Gran Canaria Ferienwohnung

Gran Canaria – Insel des ewigen Frühlings – Gran Canaria gehört zu den Kanarischen Inseln und ist nach den ebenfalls beliebten Inseln Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte Insel der Kanaren. Durch Ihre geografische Lage nahe der afrikanischen Küste, herrscht hier auch im Winter meist ein sehr warmes und angenehmes Klima. Die Insel des ewigen Frühlings, wie man Gran Canaria auch nennt, verfügt während des gesamten Jahres über angenehme Temperaturen. Das liegt zum einen an dem kalten Kanarenstrom, der im Sommer keine unerträgliche Hitze aufkommen lässt und zum anderen an der Nähe zu Afrika, was immer wieder zu Einflüssen durch die warmen Winde aus der Sahara führt. Aber Gran Canaria ist nicht nur wegen des Klimas eine Reise wert. Wem der Rummel in den Hotels der Haupturlaubsorte zuwider ist, kann auch günstig eine Ferienwohnung auf Gran Canaria mieten.

Die Runde unter den Kanaren –  Auf der kreisrunden Insel gibt es sowohl landschaftlich als auch kulturell viel Abwechslung : Am Meer finden sich ausgedehnte Dünenlandschaften die in langen, sauberen Sandstränden mit wunderbar klarem Wasser auslaufen. Berühmt sind die Sanddünen von Maspalomas. Im Landesinneren hat Gran Canaria Berge, die eine Höhe von bis zu 2.000 Metern erreichen. Entstanden sind diese Berge durch den ehemals aktiven Vulkan Pozo de las Nieves. Charakteristisch diese Gebirgsmassivs ist seine Form : Er erhebt sich ähnlich einem Kegel mitten aus der Insel. Von der Spitze diese Kegels fallen die Barrancos, das sind tief eingeschnittene Flussläufe 2000 Meter tief bis in den Atlantik ab. Die meiste Zeit des Jahres sind diese Barrancos ausgerocknet.

Wunder der Natur – Attraktionen auf der faszinierenden Vulkaninsel – Gran Canaria ist in erster Linie als populäres Ziel von Lastminute Reisen bekannt. Trotzdem sollte man sich bei einem Urlaub auf der Insel ein wenig Zeit nehmen um die reizvollen Schätze des Hinterlandes zu erkunden. Schließlich sind die Gebirgsregionen von enormer Bedeutung für die Entstehungsgeschichte der Insel mit dem vulkanischen Ursprung. Bei einer Fahrt ins Zentrum erreicht man den Pico de las Nieves, der mit einer Höhe von 1.949 m der höchste Gipfel auf Gran Canaria ist. In den Wintermonaten findet man auf diesem erloschenen Vulkan bisweilen etwas Schnee, was die Namensgebung dieser Erhebung erklärt. Als Wahrzeichen der Insel gilt jedoch der 1.803 m hohe Basaltfelsen Roque Nublo, den vor allem Wanderer bei einer Reise nach Gran Canaria zu ihren absoluten Höhepunkten zählen.

Fischerdörfer, Dünen sowie eine artenreiche Flora und Fauna – weitere Highlights für Touristen aus aller Welt Ein Tagesausflug nach Puerto de Mogán sorgt für romantische Stunden bei einer Reise nach Gran Canaria. Nicht umsonst wird das ehemalige Fischerdorf wegen seines Erscheinungsbildes auch „Venedig des Südens“ genannt. In den Abendstunden lohnt sich ein gemütlicher Spaziergang zu den Dünen von Maspalomas. Es ist ein herrliches Gefühl, im feinen Sand der Dünen zu liegen und dabei den Sonnenuntergang zu beobachten. Die artenreiche Flora und Fauna der Insel kann man im Palmitos Park bestaunen. In diesem Park haben zahlreiche seltene Tierarten ihre Heimat gefunden, und außerdem gibt es einen großen botanischen Garten, der den Besuchern einen interessanten Einblick in die Pflanzenwelt vermittelt.

Jardin Botanico und Palmito Park – Auf der Insel, die sich unter spanischer Hoheit befindet, gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Das ist vor allem deshalb wichtig, weil der Tourismus die größte Einnahmequelle für Gran Canaria ist. Da wäre z. B. der Botanische Garten „Jardin Botánico Canario Viera y Clavijo“. Dieser herrliche Garten entstand 1952, als der schwedisch-spanische Botaniker Erik Ragnar Svensson eben jenen schönen Ort auf der Insel entdeckte. Dieser Platz war genau richtig für die Beherbung der mehr als 500 Pflanzenarten, die es nur auf den Kanaren gibt. Eröffnet wurde der Botanische Garten auf Gran Canaria 1959. Seit 1983 gibt es dort auch eine Samenbank mit Samen von mehr als 400 dieser Pflanzen. Etwa 10 km nördlich von Maspalomas erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 20 Hektar der Vogelpark „Palmitos Park“. Seit seiner Neueröffnung im August 2008 (Der alte Park wurde durch einen Brand 2007 zum größten Teil zerstört.), beherbergt er wieder Orchideen, Palmen, Vögel und Schmetterlinge in großer Zahl. Täglich finden mehrere Vorführungen mit den Vögeln statt.

Ferienhäuser Gran Canaria – Beste Strände – sauberes Wasser – günstige Last-Minute Angebote –
Gran Canaria ist vor allem beliebt durch die wunderschönen Strände in den Gebieten von Maspalomas, San Agustin und Playa del Inglés. Dies sind auch die Gebiete, die die Haupteinnahmequellen für den für Gran Canaria so wichtigen Tourismus sind (jährlich ca. 2,2 Millionen Touristen). Hier findet man naturgemäß auch jde Menge Ferienhäuser und Ferienwohnungen, die gerad auch im Winterhalbjahr günstig vermietet werden. Das Wahrzeichen der aus einem Vulkan entstandenen Insel ist der Roque Nublo, ein 80 Meter hoher Monolith in der Mitte der Insel, der sich in 1.813 Meter Höhe befindet.

Gran Canaria versus Mallorca – Touristisch ähnelt Gran Canaria an der Küste in vielerlei Hinsicht der Baleareninsel Mallorca. Trotzdem hat die Insel Vieles zu bieten, was Mallorca wiederum nicht hat : Auf Gran Canaria finden sich etliche Tauchschulen, mit kleinen Tauchbooten werden um die Insel die interessantesten Tauchgründe angefahren. Hier kann man vor allem Thunfische und Barrakudas bewundern. Für Windsurfer bietet Gran Canaria ideale Verhältnisse : Der Nordostpassat sorgt meistens für ein kräftiges Lüftchen in den Segeln. Daher kann man auch fast überall gutes Surfequipment ausleihen. In den meisten Orten an der Küste gibt es ein pulsierendes Nachtleben mit etlichen Bars, Pubs und Tanzclubs. Wer nicht nur einen Gran Canaria Kurzurlaub verbringen möchte, sollte sich vielleicht eines der vielen Ferienhäuser auf Gran Canaria oder auch eine Finca mieten. Somit ist man autark und hat auch meist mehr Platz zur Verfügung.

Kultur und Shopping in Las Palmas –
Die Hauptstadt von Gran Canaria ist Las Palmas. In der ältesten Kolonialstadt Spaniens gibt es so Einiges zu besichtigen. Unbedingt sollte man sich die Altstadt mit der ehrwürdigen Kathedrale Santa Ana und die Shoppingmeile Calle Mayor de Triana besuchen. Für nur 8 Euro bekommt man ein Ticket für die Stadtbusse, die einen bequem von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten fahren. Im Südwesten von Las Palmas gibt es den Botanischen Garten Jardín Canario, wo auf über 250 Hektaren alle möglichen Arten von Kakteen zu bewundern sind.