Bodensee Hotels

Urlaub am Bodensee – Als „erste Stadt Norditaliens“ versprüht Konstanz mediterrane Lebensart. Die größte Stadt am Bodensee, mit malerischer Altstadt, Kulturzentrum und Universität, punktet mit Uferpromenade, Strandbädern und Spielcasino. Es herrscht ein sehr mildes Klima, in dem guter Wein gedeiht. Die Landschaft ist bezaubernd.

Wellness am Bodensee – Ideale Naherholung –
Über gepflegte Uferanlagen, gut ausgebaute Wanderwege und durch schattige Wälder gelangt man zu Aussichtspunkten mit herrlichem Rundblick über See und Alpenpanorama, so z.B. dem 2.501 m hohen Säntis. Der Pfänder, 1.064 m hoch, ist der beliebteste Berg in näherer Umgebung, hier gibt es einen Alpenwildpark, wo man auch eine Greifvogel-Flugschau bewundern kann. Rund um den Bodensse gibt es zahlreiche Wellnesshotels, in denen man sich nach ausdehnten Wanderungen gemütlich einem Saunabesuch oder dem Dampfbaden hingeben kann.  Vom Nationalpark „Mühlbachtal“ blickt man bis zu den Vulkanbergen des mystischen Hegau (hier findet man eine Reihe verwunschener Altstädte, behagliche Dörfchen und die meisten Burgen Europas).

Hotels am Bodensee – Per Auto erlebt man Deutschland, Österreich, Schweiz an einem Vormittag. Warum nicht einem Schweizer Müsli eine österreichische Brotzeit folgen lassen? Danach im Bodensee schwimmen und abends badisch-schwäbisch schlemmen, dazu guten Bodenseewein genießen. Gemütliche Landgasthöfe, erstklassige Hotels, urige Beizen, Gourmetrestaurants verwöhnen den Gaumen. Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen im Bodenseegebiet bieten Unterkunft für über 30 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Den Luxus, sich komplett verwöhnen zu lassen, offerieren spezielle Wellness-Hotels. Frühling und Herbst werden wegen der Obstbaum-Blüte und der Weinernte bevorzugt.

Elf Inselchen im Bodensee – Die größte der elf Bodensee-Inseln ist die Insel Reichenau, sie besitzt drei bemerkenswerte Klöster, welche zum UNESCO-Kulturerbe gehören. Weiter sehenswert ist die „Blumeninsel Mainau“ mit botanischen Anlagen, Tiergehege und der neuen „Wasserwelt“. Auch Lindau und Friedrichshafen lohnen einen Besuch. Friedrichshafen, zweitgrößte Stadt am Bodensee, hat die weltweit bedeutendste Sammlung der Luftfahrtgeschichte (Zeppelinmuseum). Lindau verfügt über eine besonders malerische Altstadt. Auch Bregenz mit seinen einzigartigen Festspielen, das Pfahlbaudorf Unteruhldingen, Schloss Salem, Meersburg, Sea Life Center und das Naturmuseum in Konstanz lohnen einen Besuch. Auf Höri, der Künstler-Insel (Macke, Otto Dix u.a.) sind die Ateliers zu besichtigen. Eine „weiße Flotte“ verbindet die Städte.

Bodensee Reisen – Anspruchsvolles Binnengewässer für Segler und Surfer – Der Bodensee gilt bei Wassersportlern aufgrund plötzlicher starker Sturmböen als sehr anspruchsvolles Binnenmeer. Die Wassertemperaturen betragen von Juni bis August ca. 19 °C bis 23 °C. Das Tauchen ist wegen großer Tiefe anspruchsvoll, ergo verlockend. Bodensee-Fischer und Angler können „aus dem Vollen“ schöpfen: „Bodenseefelchen“ werden als Spezialität in den Fischlokalen am Bodensee angeboten, sowie Saibling, Hecht, Egli, Seeforelle, Aal, Wels und Zander. Gut ausgeschilderte Radwege (der bekannteste, der Bodensee-Radweg umrundet auf 273 Kilometern fast immer ufernah den gesamten See) eröffnen auch die Schönheiten des Umlandes. Golfen, Reiten, Kanufahren, Klettern im Hochseilgarten, Quadfahren sind weitere Aktiv-Angebote für Bodensee Reisen.