Sizilien Hotels

Sizilien Reisen – Geografie und Geschichte – Sizilien ist die größte Mittelmeerinsel, gehört zu Italien und befindet sich in dessen Süden. An der schmalsten Stelle trennen lediglich drei Kilometer die Insel vom italienischen Festland. Der größte Teil Siziliens besteht aus Berg- oder Hügellandschaft, einzig im Süden sowie im Hinterland Catanias sind ebene Flächen zu finden.

Der Ätna – Wahrzeichen Siziliens ist der größte und aktivste Vulkan Europas, der Ätna, welcher mit 3.345 Metern zugleich der höchste Berg der Insel ist. Die größten Städte Siziliens sind die Hauptstadt Palermo sowie Messina, Catania und Syrakus. Die Küstenlinie umfasst rund 1.000 Kilometer Gesamtlänge. Sizilien blickt auf eine bewegte Geschichte mit zahlreichen Eroberungen durch die unterschiedlichsten Volksgruppen zurück. Bauten zunächst die Phöniker, Griechen und Karthager ihre Siedlungen dort, kamen im 5. Jahrhundert die Vandalen und Ostgoten. Ein Jahrhundert später wurde Sizilien von den Byzantinern beherrscht. Es folgten die Araber und im 11. Jahrhundert die Normannen. Kurz hintereinander geriet Sizilien unter die Herrschaft von Aragon, Spanien, Savoyen und Österreich. Erst durch Garibaldi – einen Guerillakämpfer und Nationalheld Italiens – und seine Invasion in Sizilien gelangte die Insel zu dem neu konzipierten Königreich Italien.

Siziliens Strände – Sizilien bietet seinen Besuchern aufgrund der sehr langen Küste zahlreiche Möglichkeiten, Sonne, Strand und Meer in vollen Zügen zu genießen. Man hat hierbei die Wahl zwischen Sand-, Vulkangestein- oder Kieselstrände. Während im Norden und Osten das Land steil zum Meer hin abfällt und von zahlreichen Buchten mit Sandstränden unterbrochen wird, ist die Küste im Süden eher flach, was längere Sandstrände zur Folge hat. Die Insel ist ein wahres Paradies für Sonnenhungrige und Wassersportler. Alljährlich kommen Tausende von Touristen, um zu surfen, Wasserski zu fahren, zu tauchen oder aber auch einfach nur um zu schwimmen. Zu den bekanntesten und schönsten Stränden des Nordens zählen unter vielen anderen Cefalu – mit seinem feinen Sandstrand – sowie San Vito lo Capo, wo man kleine rote Korallenstücke im Sand entdecken kann. Im Süden sind unter anderem San Leone sowie Marina di Ragusa mit ihren langen Sandstränden empfehlenswert. An der Ostküste zählen der Strand Giardini Naxos sowie der von Taormina und der Isola Bella sowie im Westen der Lido Signorino zu den beliebtesten ihrer Art. An all diesen Stränden findet man eine Vielzahl von Hotels, die verschiedensten Asprüchen der Reisenden je nach Geldbeutel gerecht werden.

Hotels Sizilien – Das mondäne Taormina bietet Hotels und Unterkünfte in den verschiedensten Kategorien. Ansonsten gilt : Gleichgültig, in welcher Region Siziliens auch immer, man wird stets die passende und auch günstige Unterkunft in Strandnähe finden, denn rund ums Jahr stehen zahlreiche Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen zur Auswahl. Da die Reisesaison in Sizilien allerdings schon im März beginnt, sollte man sich allerdings nicht wundern, wenn manche Hotels bereits im Juni voll belegt sind. Also gilt auch hier: Wer eine schöne und günstige Unterkunft sucht, sollte auch rechtzeitig buchen.

Sehenswürdigkeiten – Sizilien bietet seinen Besuchern eine Reise in die Vergangenheit, befinden sich hier doch zahlreiche noch sehr gut erhaltene Denkmäler vergangener Kulturgeschichte. Etliche sehenswerte Tempel, wie der in Syrakus oder in Agrigent zählen ebenfalls dazu wie die vielen Kirchen und Kathedralen. Nicht nur die Sakralbauten der größeren Städte – wie Palermo, Catania oder Messina – sind einen Besuch wert, sondern gerade die Kirchen in kleineren Ortschaften beinhalten häufig ungeahnte Sehenswürdigkeiten. Weitere beeindruckende Bauten wie Ruinen, Burgen oder Paläste findet man ebenfalls zuhauf auf Sizilien. In Caltanissetta etwa gilt es gleich drei interessante Castelli zu besichtigen, während in Messina das Castello di Novara, in Syrakus die Euryalos-Festung und in Enna das Castello di Lombardia lohnenswerte Sehenswürdigkeiten sind, gilt es, in der Hauptstadt Palermo den Palazzo di Chiaramonte zu betrachten.

Wenn der Ätna „schwefelt“ – Neben Sehenswürdigkeiten, die von Menschenhand entstanden sind, bietet Sizilien zahlreiche „natürliche“ Attraktionen. Allen voran steht der Ätna, der im Winter teilweise schneebedeckt und seit Jahrhunderten aktiv ist. In manchen Zeiten empfängt den Urlauber bereits aus weiter Ferne ein sehr unangenehmer Schwefelgestank, und es gibt Perioden, wo man nur von der Ferne einen Blick auf den Vulkan werfen darf. Ferner sind auf Sizilien zahlreiche Grotten und Schluchten zu finden; besonders beeindruckend sind die des Flusses Alcantara. Sehenswerte Städte und Ortschaften gibt es ebenso in größerer Menge auf der Insel. Ein unbedingtes Muss aber ist die Stadt Taormina mit ihrer herrlichen Altstadt.

Urlaub auf Sizilien – Eine Reise nach Sizilien ist allemal rund ums Jahr empfehlenswert. Neben einem reinen Erholungsurlaub stehen selbstverständlich Aktiv- und Kultururlaub ganz oben an. Wassersport im Sommer und Skifahren im Winter sind neben zahlreichen weiteren Sportarten wie Radfahren, Wandern und Trecking Programm. Der Besuch alter Kulturdenkmäler sowie das Kennenlernen der sizilianischen Küche, Landschaft und Tradition ist ein weiterer Punkt. Gleichgültig, für welche Form von Urlaub man sich entscheidet, jede Menge Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen der unterschiedlichsten Kategorien sowie Preisklassen sind über die ganze Insel gut verteilt.