La Palma Lastminute

Landschaft der Kontraste – Die Landschaft auf La Palma ist einzigartig : Rotes Tuffgestein, schwarze Felsen aus Basalt und eine grünende Vegetation kontrastieren mit dem Blau des Meeres und dem gelben sonnendurchfluteten Sand an den Stränden. Auf La Palma gibt es tiefe Schluchten und dichte Wälder; auf der südlichen Hälfte der Insel findet man eine Menge Aschefelder und erstarrte Lavaströme vor, die ein Zeugnis über die jüngere Geschichte der Insel liefern.

Archaische Kultur – Schon vor etwa 4.000 Jahren wurde La Palma durch nordafrikanische Einwanderer erstmalig besiedelt. Noch heute sind Spuren der „Guanchen“, so hiessen diese Ureinwohner, auf der ganzen Insel zu finden. In den Nationalparks La Zarcita und Caldera de Taburiente findet man interessante Infos zu Lebensweise und Kultur dieses archaischen Völkchens finden und Felszeichnungen aus damaliger Zeit bewundern.Früher war La Palma besonders für den Handel mit Amerika bedeutend. Noch immer spürt man den Charme dieser Zeit der Hochkultur auf La Palma. Leider wurde im 16.Jahrhundert La Palma aufgrund seines Reichtums Opfer von Plünderungen durch Piraten, die auch die Stadt Santa Cruz komplett niederbrannten. Doch alsbald wurde die Stadt noch prunkvoller wiederaufgebaut.

Keine Touristenmassen – Noch immer ist Massentourismus auf La Palma ein Fremdwort. Dies hängt auch damit zusammen, dass es auf der Insel nur wenige Badebuchten gibt, da ein Grossteil der Küste steil und felsig ist. Die Wasserqualität auf La Palma ist hervorragend und nicht nur Strände wie Puerto Naos und Los Cancajos sind mit der blauen Flagge für besonders hohe Wasserqualität ausgezeichnet worden.

Urlaub auf La Palma – Viele Freizeitmöglichkeiten – Von sportlicher Seite kann man während eines La Palma Urlaubs vielen Hobbys frönen: Gerade zum Mountainbiken bietet die bergige Insel viele Möglichkeiten und fast überall kann man einen wunderbaren Ausblick auf das weite Meer geniessen. Ideal sind daher auch die Bedingungen für das Paragliden über die teilweise unwirklich wirkende Landschaft der Vulkaninsel.

Paragliding und Wandern auf La Palma – Für die Paraglider gibt es den Palmaclub.com, der nützliche Infos zu Start- und Landemöglichkeiten auf der Insel nennt, sowie Aufschluss über kommende Windverhältnisse. Hier kann man auch seinen Flugpartner für einen Tandemflug über die Insel finden. Auch für eine Wanderung ist La Palma sehr zu empfehlen. Die Landschaft mit engen Tälern, Schluchten, ausgedehnten Kiefernwäldern ist ein Dorado für Naturfreaks. Dabei sollte man auch die Deseada besuchen, die in einer Höhe von 2.000 Metern ein Rundumpanorama über die ganze Insel aufs Meer hinaus bietet. Besonders sehenswert ist die Barranco de las Angustias, die „Schlucht der Todesängste“, welche zur Caldera de Taburiente führt. Dieser Krater hat einen Durchmesser von sage und schreibe 8 Kilometern und zählt damit zu den grössten der Welt. Um einen nachhaltigen Tourismus auf La Palma zu fördern, ist man auf der Insel dazu übergegangen, viele alte Bauernhäuser herzurichten und als La Palma Ferienhäuser zu vermieten.