Grenada Urlaub

Grenada Reisen – Kolumbus‘ Entdeckung – Grenada gehört zu den „Inseln über dem Winde“, wie man den nördlichsten Teil der Kleinen Antillen auch nennt, und liegt im Südosten der Karibik. Es ist als eine unabhängige Nation innerhalb des britischen Commonwealth‘ ein Inselstaat und besteht aus mehreren Inseln, von denen die drei größten Grenada, Carriacou und Petit Martinique sind. Im Jahr 1498 wurde Grenada von Christoph Kolumbus entdeckt. Die größte der drei Hauptinseln ist Grenada mit einer maximalen Breite von 18 und einer Länge von 34 Kilometern. Diese Insel, deren höchster Berg der Mount Saint Catherine mit 840 Metern Höhe ist, ist sehr bergig. Viele kleinere Flüsse entspringen dort. Carriacou ist wesentlich kleiner, hat aber zahlreiche weiße Sandstrände aufzuweisen. Die Bevölkerung Grenadas ist überwiegend afrikanischer Abstammung

Auch die Franzosen waren schon hier –
Wer seine Reise nach Grenada antritt, der kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten rechnen. Ein besonderes Highlight ist der Besuch der Stadt St. George’s, die 1650 von den Franzosen gegründet wurde. Etliche Sehenswürdigkeiten wie Museum, Kirchen oder die beiden Forts George und Frederick gilt es zu bestaunen. Viele der Sehenswürdigkeiten betreffen das Landschaftsbild, so sind beispielsweise geführte Inseltouren – auch zu den Nachbarinseln – oder aber die Besichtigung der zahlreichen Wasserfälle sowie eine Wanderung durch den Regenwald eine ebensolche Attraktion wie die Delphin- und Wal-Beobachtungen.

Grenada Hotels am Grand Anse Beach – Viele der Grenada Pauschalreisen beinhalten in erster Linie Badeurlaub, denn Grenada ist hierfür mit seinen rund 45 herrlichen Stränden nahezu prädestiniert. Sämtliche Strände sind frei zugänglich, allerdings gibt es kein FKK. Der als schönster Strand der gesamten Karibik bezeichnete Grand Anse Beach an der Westküste Grenadas ist rund 3 Kilometer lang und liegt geschützt in einer Bucht, was geringen Wellengang bedeutet. Hier gibt es jede Mange Hotels unterschiedlicher Kategorien.  Wer weniger Trubel während seines Urlaubes wünscht, dem stehen weitere Strände mit ebenfalls weißem oder auch schwarzem Sand zur Verfügung. Extrem ruhig ist das Wasser beispielsweise am Morne Rouge Beach oder am La Sagesse Beach, daher werden diese Strände auch vorwiegend von Familien mit Kindern bevorzugt. Hier finden sich insbesondere Hotels, welche besonders für einen Familienurlaub geeignet sind. Einsame, versteckte Strände befinden sich beispielsweise in St. David oder Lance Aux Epines, allerdings sind die dortigen Buchten teilweise nur mit einem Allradfahrzeug zu erreichen.

Ökotourismus – nachhaltig Urlaub machen – Eine ganz besondere Form des Tourismus‘ bieten zahlreiche Reiseunternehmen bezüglich ihrer Pauschalreisen an: den Öko- oder auch Eco-Tourismus. Es handelt sich dabei um eine verantwortungsvolle Art der Reise in naturnahe Regionen unter besonderer Berücksichtigung des Umweltschutzes sowie der Rücksichtsnahme auf die Bevölkerung. Grenada bietet sich für einen derartigen Urlaub nahezu an, hat die Insel vulkanischen Ursprungs doch neben einer üppigen, abwechslungsreichen Vegetation zahlreiche beeindruckende, abwechslungsreiche Landschaftsbilder zu bieten.

Nationalparks und vielfältige Unterwasserwelt – Es gilt auf seiner Reise nach Grenada wenigstens einige der vielen Nationalparks mit Regenwald zu erkunden. Auf gut präparierten und ausgeschilderten Wanderwegen kann man beispielsweise den Grand Etang Lake Nationalpark mit seinen heißen Quellen, den zahlreichen Wasserfällen sowie dem Kratersee bewundern. Der Levera Nationalpark mit seinem großen Mangrovensumpf ist ein wahres Paradies für Pflanzen und Tiere. Auch eine Kajaktour beispielsweise durch die Mangrovenwelt entlang der Küste ist ein viel versprechendes Erlebnis im Grenada-Urlaub. Taucher und Schnorchler können die vielfältige Unterwasserwelt in den zahlreichen Korallenriffs genießen.