Martinique Urlaub

Urlaub Martinique – Martinique ist ein zu Frankreich gehörendes Überseedépartement sowie Überseeregion und somit Teil der EU – Martinique ist eine Insel in der Karibik. Sie zählt zu den Kleinen Antillen, genauer gesagt zu deren nördlichen Teil, den „Inseln über dem Winde“. Die Ureinwohner nannten sie auch „Madinina“, was so viel wie „Blumeninsel“ bedeutet. Die dortige Vegetation macht diesem Namen alle Ehre. Bereits 4.000 vor Christus war diese Insel besiedelt; Christoph Kolumbus entdeckte erstmalig im Jahr 1502 als erster Europäer Martinique. Die Bevölkerung Martiniques ist größtenteils afrikanischer beziehungsweise afrikanisch-indischer Abstammung. Die „Blumeninsel“ ist vulkanischen Ursprungs – Wer einen Martinique Urlaub antritt, der kann sich auf eine 73 Kilometer lange sowie eine maximal 39 Kilometer breite Insel freuen. Rund 350 Kilometer Küstenlinie erwarten den Gast. Wenn man einen Urlaub auf Martinique billig buchen möchte, so sollte man die Reisepreise im Internet vergleichen und auch die Option, lastminute oder auch per frühbucher zu buchen, miteinbeziehen.

Die Blumeninsel Martinique – vulkanischen Ursprungs – ist als Mittelgebirgslandschaft einzuordnen. Der Montagne Pelée – was übersetzt so viel wie „Kahler Berg“ heißt – ist mit 1.397 Metern die höchste Erhebung dieser bergigen Karibikinsel. Martinique präsentiert seinen Besuchern eine abwechslungsreiche Landschaft und ist daher ideal für einen abwechslunsreichen Urlaub geeignet. Während im Norden aufgrund der vulkanischen Herkunft eine sehr reiche Vegetation mit zahlreichen, durch ihre Vielfalt und Farbigkeit faszinierenden Blumen vorherrscht, überwiegen im Süden lange Traumstrände. Die nördlichen Strände sind schwarz, wohingegen die Strände im Süden aus feinem goldgelbem Sand bestehen.

Papageien und Kolibris – Martinique ist ein wahres Paradies für Pflanzen und Tiere. Zahlreiche Vögel wie etwa Papageien oder Kolibris beeindrucken durch ihre Farbenvielfalt. Auch Reptilien und verschiedene Meeresbewohner sind zu beobachten. Die Pflanzenwelt spart ebenso wenig mit ihrer Farbenpracht. Alamandas, Porzellanrosen, Bougainvilleen sowie weitere wunderschöne Blumen des Tropenwaldes erfreuen ihren Betrachter in einem Urlaub auf Martinique. Weite Zuckerrohrfelder sind keine Seltenheit auf Martinique. Wer während seines Urlaubes die atemberaubende Schönheit der Inselnatur erleben möchte, der sollte sich ruhig auch einmal abseits der Touristenwege begeben und die Insel „erwandern“ oder gar mit dem Kanu die wunderbare Flusslandschaft erkunden.

Sehenswürdigkeiten auf Martinique – Gauguin-, Rum- und Bananenmuseum – Zahlreiche Reiseveranstalter bieten einen Martinique Urlaub an, der den Besuch der dortigen Sehenswürdigkeiten mit einschließt. Ein unbedingtes Muss ist die Kathedrale Saint Luis, deren 60 Meter hoher Kirchturm sehr beeindruckend ist. Auf einer alten Plantage aus dem 17. Jahrhundert – der Habitacion Latouche – befinden sich ein botanischer Garten sowie ein faszinierendes Papillonarium, welches den Besucher in die farbenprächtige Welt der Pflanzen und Schmetterlinge schickt. Gleichzeitig kann man hier die ehemaligen Sklavenunterkünfte sowie die Ruinen der alten Wassermühle besichtigen. Zahlreiche Museen dokumentieren Kultur und Geschichte Martiniques. So beherbergt beispielsweise das Fort de la France ein interessantes archäologisches Museum. Ferner befinden sich auf der Insel ein Rum-Museum in der Plantation de la Montagne Pelée sowie ein Bananenmuseum in der Habitation Lime. Auch das Gaugin-Museum sollte unbedingt auf dem Programm im Martinique Urlaub stehen, selbst wenn dort keine Originale zu sehen sind. Viele weitere Sehenswürdigkeiten wie die kleinere Nachbildung des Pariser Sacre Coer, die Domaine de la Pagerie, wo Josephine, die Ehefrau Napoléons geboren wurde, sowie deren aus Carrara-Marmor bestehendes Denkmal und vieles andere lassen den Urlaub auf Martinique nie langweilig werden.