Jordanien Urlaub

Jordanien Reisen – Wüstenland mit Charme – Die Königreiche dieser Welt haben nach wie vor ihren ganz eigenen Charme. In die Riege der monarchistischen Staaten gehört auch Jordanien, jenes Land, dessen Lage mitten im Nahen Osten von besonderer politischer Bedeutung ist. Auf eine Reise nach Jordanien hat das allerdings keinen Einfluss: Das Wüstenland selbst gilt als äußerst stabil, sodass der Urlaub unter demselben guten Stern endet, unter dem er auch beginnt, nämlich mit einer faszinierenden Kultur, warmen Tagen und neuen Eindrücken, die das eigene Weltbild ein gutes Stück erweitern können. Wer Jordanien Reisen billig buchen will, tut gut daran, Reiseangebote im Internet genau zu prüfen. Vor allem bei der Wahl des Hotels sollte man aufmerksam prüfen, dennein billiges Hotel kann ein gutes Hotel ein, muss es aber nicht.

Urlaub im Königsland: ein nahes Fernziel Jordanien ist ohne Frage ein recht individuelles Reiseziel. Das hat natürlich auch seine Vorteile. Jeglicher Massentourismus wird vergeblich gesucht, das eigentliche Urlaubserlebnis bekommt dadurch den Flair einer Reise in eine wirklich andere Welt. Mit etwa 6 Millionen Einwohnern entpuppt sich diese Welt zunächst als recht überschaubar. Die Wüste macht einen großen Anteil der Landes aus, sodass die Ballungsräume umso mehr vor Leben strotzen, allen voran die Hauptstadt Amman, ihres Zeichens die einzige Millionenstadt des Landes.

Der erste Schritt: die Straßen von Amman – Der Queen Alia International Airport nahe Amman ist der einzige internationale Flughafen in Jordanien – eine Reise nach Jordanien führt somit zwangsläufig über Amman. Ist der aufgeschlossene Urlauber nach etwa 4 Stunden Flug dort angelangt, liegt es nahe, zunächst einmal die Hauptstadt zu erkunden. An Anlaufpunkten soll es dabei nicht mangeln. Die Geburtsstadt von König Abdullah II. ist dabei viel weniger von islamischen Bauten geprägt, als erwartet. So sind es neben der König-Abdullah-Moschee vor allem historische Fragmente wie das Römische Theater oder der Herkulestempel, die den Auslöser touristischer Fotokameras regelmäßig zum Auslösen bringen.

Meeresluft und Hafenkluft – Akaba im Süden Die recht kurze Anflugzeit nach Amman ergibt sich vor allem dadurch, dass Amman weit im Norden des Landes liegt. Aufgrund der großen Fläche des Landes lohnt sich deswegen bei Jordanien Reisen auch ein Abstecher in entgegengesetzte Gefilde, die von Amman aus größtenteils per Inlandsflug erreichbar sind. So auch Akaba. Die Hafenstadt liegt am gleichnamigen Golf von Akaba, einem Ausläufer des Roten Meeres. Gerade dort ist der aufstrebende Tourismus in Jordanien deutlich spürbar, was natürlich an der Lage am Wasser liegt. Tauchgänge an Korallenriffen und Tage am Strand sind einzig in Akaba in dem Maße möglich, wie es der Wunschvorstellung entspricht. Da die Kleinstadt zudem als Freihandelszone deklariert wird, erhöht die Anwesenheit vieler internationaler Reisender den Reisecharakter des Seehafens maßgeblich.