Kambodscha Urlaub

Reisen Kambodscha – Urlaub im ehemaligen Khmer Reich – Das südostasiatische Land Kambodscha, das ehemalige Khmer-Reich, liegt am Golf von Thailand und ist von den Ländern Thailand, Laos und Vietnam umgeben. Im Zentrum des Landes, im Kambodschanischen Becken, liegt der See Tonle Sap, der größte Süßwassersee in Südostasien. Durch den Osten des Landes fließt der mächtige Mekong-Fluss, der sich mit dem Tonle Sap Fluss verbindet und schließlich in Vietnam ins Südchinesische Meer mündet. Das Landschaftsbild Kambodschas wird von einer Zentralebene bestimmt, die von Gebirge umgeben ist, wie dem Kardamomgebirge und dem nördlichen Massiv Chuor Phnom Dângr?k. Kambodscha ist überwiegend bewaldet, teilweise mit tropischem Regenwald. In den Schwemmlandebenen dominieren sumpfige Savannen mit Mangrovenwäldern und einige selten gewordene Baumarten wie Ebenholzbäume und Rosenholzbäume. Billige Kambodscha Reisen sind inzwischen auch gut als Pauschalreisen buchbar.

Der Tempel von Angkor Wat – Jeder, der sich für eine  Kambodscha Reise interessiert, kennt wohl Angkor Wat, die größte Tempelanlage der Welt und ein Symbol für die Herrschaft der Roten Khmer vom 9. bis ins 15. Jahrhundert. Diese nutzten die Region Angkor als ihr Zentrum und erbauten dort die historische Tempelanlage. Erst vor 150 Jahren wurde dieses Weltkulturerbe entdeckt und ist nun Ziel vieler Besucher. Tempel und Zeugnisse religiöser Spiritualität finden sich überall im Land. Dennoch hat das Königreich Kambodscha weit mehr zu bieten als nur Tempel.

Erlebnis asiatischen Lebens und Spiritualität – Phnom Phen, die zwei Millionen Einwohner starke Hauptstadt, ist oft der erste Punkt auf  Kambodscha Reisen, denn die Stadt verfügt über einen internationalen Flughafen und einen Hafen. Phnom Phen bietet Besuchern viele Sehenswürdigkeiten wie das „National Museum of Cambodia“, wo Skulpturen der Khmer ausgestellt sind, oder das „Tuol Sleng“, das noch Zeichen der Schreckensherrschaft der Roten Khmer ist. Natürlich findet man auch hier viele Tempelanlagen, unter anderem Wat Botum oder Wat Phnom, das noch heute als spirituelles Zentrum der Stadt dient. Besonders sehenswert ist auch der Zentralmarkt im Stil der 20er Jahre. Im Gegensatz zu anderen asiatischen Großstädten, geht es in Phnom Phen noch relativ ruhig zu, die Stadt ist gerade erst dabei, sich in eine pulsierende Metropole zu verwandeln. Nichtsdestotrotz gibt es heute bereits viele ausgezeichnete, auch internationale Restaurants und ein vielseitiges Nachtleben.

Naturerlebnis Regenwald – Wer auf einer Kambodscha Reise anstelle von Großstädten eher Naturverbundenheit sucht, für den ist ein Aufenthalt im Bakor National Park unverzichtbar. Der über 1500 Quadratkilometer umfassende Nationalpark beherbergt in seinem Regenwald viele exotische und heute bedrohte Tiere, wie indische Elefanten oder Leoparden. Über 300 verschiedene Vogelarten bewohnen den Park. Vor allem der Popokvil Wasserfall und die französische Bergstation in Bakor, die noch aus der Zeit der französischen Kolonialherrschaft stammt, sind sehenswert. Wen die Reiseroute abseits der ausgetretenen Pfade des Massentourismus nach Kambodscha führt, der kann in diesem vielfältigen Land Einiges sehen und erleben.

Erholung in Sihanoukville – Der beschauliche Ort am Golf von Siam wurde zur Zeit der französischen Herrschaft als die „Côte d’Azur“ Kambodschas bezeichnet. Die touristische Infrastruktur ist einfach, gerade deswegen ist der Ort ein Geheimtipp für Ruhesuchende auf einer Kambodscha Reise. Vom Sokha Beach hat man eine fantastische Aussicht auf den Golf und die vorgelagerten Inseln. Die Strände sind sauber und teilweise menschenleer. Empfehlenswert auf Kambodscha Reisen ist auch der Ocheurteal Beach. Ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische wie Touristen ist der acht Kilometer nördlich liegende Wasserfall Kbai Chhay. Hier kann man auf den Steinen herumklettern und ein Bad in den zahllosen Natur-Pools genießen. Wer billig nach Kambodscha reisen möchte, vergleicht am besten Reiseangebote im Internet.