Myanmar Urlaub

Reisen Myanmar – ideales Ziel für eine interessante Asien Rundreise – Im Zuge des generellen Südostasien-Trends hat es auch der Name Myanmar zu einiger Bekanntheit gebracht. Diese hält sich jedoch bewusst in Grenzen. Im Gegensatz zu Thailand und Vietnam, die ohnehin jedem Reisenden ein Begriff sein dürften, sowie Laos und Kambodscha, die meistens ebenfalls zu jedem längeren Trip durch Südostasien gehören, kann Myanmar durchaus als unbeschriebenes Blatt bezeichnet werden – noch. Wer eine Myanmar Reise günstig buchen möchte, vergleicht am besten Reisepreise im Internet.

Im Windschatten: das Land der goldenen Pagoden
– Vielleicht ist es gerade diese Unaufdringlichkeit, dank der sich das Nachbarland Indiens mittlerweile zu einem echten Geheimtipp für eine Asien Reise gemausert hat. Dabei überrascht es nicht, dass sich das kulturelle Angebot Myanmars vor allem am Buddhismus orientiert. Dieser findet seinen Höhepunkt im größten Buddha-Denkmal der Welt, der ganz und gar goldenen Shwedagon-Stupa in der einstigen Hauptstadt Rangun. Apropos Hauptstadt: Mit diesem Titel darf sich seit 2005 die in westlichen Gefilden völlig unbekannte Stadt Naypyidaw schmücken; Grund dafür war die zentrale Lage der Stadt, die Naypyidaw somit zum idealen Ausgangspunkt für Myanmar Reisen  in alle Winkel des Landes macht.

Himmelsglanz und Sternentanz: goldene Wolkenbrecher
Der schon erwähnte Begriff der goldenen Pagoden kann nicht näherungsweise andeuten, was den Besucher in der Realität erwartet. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist die Uppatasanti-Pagode in Naypyidaw, ein Bauwerk, das ebenfalls ganz aus Gold besteht und damit ein ziemlich beeindruckendes Statement in Richtung gläubiger Erdenbewohner ist. Dass das Monument in Naypyidaw nur ein neuer Nachbau des Originals in Rangun ist, der Shwedagon-Pagode, zeigt, dass solche Erstaunlichkeiten keine Seltenheit in Myanmar sind. Was für den Touristen auf  Burma Reisen in erster Linie fremdartig und beeindruckend ist, stellt für die burmesische Bevölkerung allerdings das Zentrum des Glaubens dar, zumindest im räumlichen Sinne, denn dass der buddhistische Glaube in erster Linie der Verbindung von Herz und Himmel entspringt, hat sich inzwischen wohl auch bis nach Deutschland herumgesprochen.

Burma Reisen – Dicke Kleidung unnötig: asiatischer Sonnenschein garantiert –
Ein weiteres angenehmes Merkmal auf Myanmar Reisen ist natürlich das Klima, vor dem sich der gesamte Zauber abspielt. Aufgrund der Äquatornähe und der Lage am Indischen Ozean liegt die Temperatur das ganze Jahr über zwischen 25 und 30 Grad. In der Jahresmitte gesellen sich für mehrere Monate mächtige Regenschauer hinzu, Kinder des alljährlichen Monsuns, der die gesamte Großregion traditionell überzieht. Dennoch gilt Myanmar als ganzjährig lohnenswertes Reiseziel. Das tropische Land, das ehemals Burma hieß, wird immer häufiger zum primären Reiseziel. Asienreisende, die sich vor einigen Jahren noch ausschließlich auf Thailand beschränkten, werden sich dem goldenen Ruf Myanmars jedoch offensichtlich nicht länger entziehen können.