Philippinen Urlaub

Urlaub auf den Philippinen, den Inseln des Lächelns – Der Tourismus auf den Philippinen ist noch recht jung. Das hat den Vorteil, dass ein großer Teil der Insellandschaften so gut wie unberührt sind, vieles noch sehr ursprünglich ist und die sehenswürdigen Orte und Gegenden nicht überlaufen sind. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Menschen dort nicht auf Gäste eingestellt sind. Im Gegenteil, die Bewohner sind für ihre Gastfreundschaft berühmt und heißen jeden Besucher herzlich willkommen. Wer einen Urlaub auf den Philippinen billig buchen will, findet einen Menge an interessanten Urlaubsangeboten. Am besten man bucht seinen Philippinen Urlaub als Frühbucher oder Last Minute.

Über 7000 kleine Inseln bilden den fünftgrößten Inselstaat der Welt. Die Philippinen-Inseln sind zum größten Teil von zahlreichen Vulkanen geprägt – bis heute sind noch mindestens 17 von ihnen aktiv. Die Erkundung der Philippinen wird zu einem wirklich unvergesslichen Erlebnis. Die Reisterrassen von Banaue oder die Chocolate Hills von Bohol hinterlassen nach jedem Besuch einen überwältigenden Eindruck und gehören auf jeden Fall zum Reiseprogramm im Philippinen Urlaub.

Herrliche Sandstrände – Neben den zahllosen traumhaft langen und weißen Sandstränden und dem kristallklaren Wasser soll es noch unentdeckte Buchten geben. Hier kann der Aktivurlauber ungestört seinem Lieblingssport frönen, insbesondere dem Wassersport. Gerade für Taucher sind die Gewässer rund um die Philippinischen Inseln ein ideales Gelände. Den Natur- und Wanderfreund erwartet eine unbeschreibliche Vielfalt an einheimischen Pflanzenarten – über 10.000 gilt es zu entdecken, darunter 900 Orchideen. Viele dieser Orchideenarten kommen nur auf diesen Inseln vor. Die zahlreichen Naturparks auf den Philippinen locken mit noch meist unberührten Naturlandschaften und sind ein Highlight bei einem Urlaub auf den Philippinen.

Pulsierendes Manila –
Wer es im Urlaub etwas lebhafter mag nach all der Natur, der sollte auf jeden Fall einen kleinen Abstecher nach Manila, der Hauptstadt der Philippinen, machen. Die 12 Millionen Einwohner-Metropole ist voll von Kontrasten und Widersprüchen, hier prallen Fortschritt und Rückständigkeit aufeinander. Modernste Viertel mit imponierenden Hochhausbauten grenzen direkt an die alten, oftmals sehr malerischen Stadtteile. Hier trifft man auf Bauten aus der Kolonialzeit oder historische Gebäude, die einst im neoklassizistischen Stil errichtet worden sind. Luxusgeschäfte und Einkaufszentren prägen genauso das Bild der Stadt wie die vielen Straßenhändler oder Luxuslimousinen, die neben von Pferden gezogenen Wagen die Straßen Manilas verstopfen. Hier gibt es alles auf engstem Raum.

Philippinen Urlaub in der grandiosen Inselwelt der Visayas – Die Visayas lassen sich am besten von der Stadt Cebu aus „erobern“. Von dort gibt es etliche Fährverbindungen auf die umliegenden Inseln. Sehenswert sind besonders Samar, Leyte, Negros, Bohol, Palawan und Panay. Auf der Insel Negros liegen die Vulkanberge Cuernos de Negros, Kanlaon, Silay und Mandalagan wie aufgereiht hintereinander. Große Ebenen dehnen sich dazwischen aus, auf denen Mais, Bananen, Reis und Zuckerrohr angebaut werden. Die tropischen Bergregionen sind teilweise schwer zugänglich und bieten Abenteurer hervorragende Wandermöglichkeiten. Negros vorgelagert ist die kleine Koralleninsel Apo Island, ein Urlaubsparadies für Schnorchler und Taucher.

Borocay und Panya – beste Tauchgründe – Weltbekannt ist die Insel Boracay nahe der Insel Panay. Hauptanziehungspunkt ist der vier Kilometer lange White Beach mit guten traditionellen Restaurants und einem kosmopolitischen Publikum. Panay bietet einige Sehenswürdigkeiten wie den Bugang River, den Malumpati Cold Spring, die Pula Waterfalls, die Hawili Falls und die Traumstrände Phaidon Beach und Babay Beach. Einen Besuch in einem Philippinen Urlaub wert ist auch der Sibalom Naturpark. Auf Panay kann man den Panay-Waran und den seltenen Panayhornvogel beobachten. Westlich der Visayas liegt die schmale Insel Palawan, die 500 Kilometer lang ist. Die Insel ist bekannt bei Tauchern. Hier liegen einige Schiffswracks vor den Küsten.

Idyllische Mangrovenlandschaften –
Bei Port Barton befindet sich ein Mangrovengebiet mit einer beeindruckenden Flora und Fauna. Der sieben Kilometer lange St. Pauls Underground River ist ein touristischer Höhepunkt auf Palawan. Der unterirdische Fluss ist mit Schiffen befahrbar. Die meistbesuchte Insel der Visayas ist Bohol mit den wunderschönen Chocolate Hills. Die Insel ist ideal für Familien und Taucher. Erstklassige Tauchplätze gibt es um Cabilao und Balicasag herum und am Alona Beach. Am Anfang des Jahres kann man hier viele Delfine und diverse Walarten beobachten. Auf die Visayas werden auch etliche Philippinen Rundreisen angeboten.