Bulgarien Urlaub günstig buchen

Bulgarien Reisen – Urlaubsträume am Schwarzen Meer

Die Republik Bulgarien liegt in Südosteuropa – genauer gesagt im Osten der Balkanhalbinsel – und grenzt sowohl an Rumänien und Griechenland als auch an Mazedonien, Serbien und die Türkei. Als natürliche Grenze gilt das Schwarze Meer im Osten. Hauptstadt des Landes, das sowohl EU- als auch NATO-Mitglied ist, ist die moderne Stadt Sofia. An die weite Donauniederung im Norden schließt sich eine hügelige Landschaft an, die ebenfalls von der Donau dominiert wird. Allmählich steigt das Land bis zu 1.500 Metern als Vorbalkan und schließlich bis 2.376 Metern als Balkan an. Die Thrakische Niederung, welche sich bis zum Schwarzen Meer erstreckt, sowie die Thrakische Masse mit dem höchsten Berg der Balkaninsel überhaupt – dem 2.925 Meter hohen Musala – sind zwei weitere Naturräume Bulgariens. Die ältesten Funde bezeugen eine Besiedelung bereits in der Jungsteinzeit. Der Goldschatz der Varna-Kultur – 4400 bis 4100 v. Chr. – zählt zu den ältesten der Welt. Wen seine Reise nach Bulgarien führt, der kann sich auf einen Urlaub in einem historisch wichtigen, naturbelassenen aber auch modernen Land freuen.

Erleben Sie während einer Bulgarien Reise beeindruckende kulturelle Sehenswürdigkeiten, eine lange, reiche Geschichte und wunderschöne Landschaften des Landes im Osten der Balkanhalbinsel. Das Schwarze Meer an der bulgarischen Küste ist so warm und so blau, dass man den Eindruck hat, man verbringt seinen Urlaub Tausende Kilometer weit weg von Zentraleuropa. Bulgarien liegt auf dem Kreuzweg, der seit Jahrtausenden Europa und Asien verbindet.

Gleichgültig, ob Sie mittels einer Individualreise, einer lange zuvor gebuchten Pauschalreise oder einer Lastminute-Reise nach Bulgarien kommen, Sie werden stets Kontakt zur – teils noch unberührten – Natur des Landes haben und sich an ihr erfreuen können. Gerade auch für Frühbucherreisen nach  Bulgarien gibt es eine Menge interessanter Reiseangebote,  so z.B. nach Sonnenstrand und Goldstrand. Goldstrand Pauschalreisen kann man als Frühbucher oftmals besonders günstig buchen.

Sehenswürdigkeiten in Bulgarien

Mehrere Zivilisationen haben in diesem Land ihre Spuren hinterlassen- Thraker, Römer, Slawen, Byzantiner Protobulgaren, Ottomanen… Bulgarische Städte und Dörfer sind wie Museen, allerdings voller Leben, Schönheit und Harmonie. Das Land hat unterschiedliche Architekturstile und eigenartige Silhouetten geschaffen, welche den geistigen Charakter des Bulgaren zum Ausdruck bringen. Das drückt sich unter anderem auch in der Vielfältigkeit der nationalen Bulgarischen Küche mit ihren lokalen Spezialitäten, exotischen Leckereien sowie dem Bulgarischen Wein aus.

Für das Kennenlernen Bulgariens bieten sich idealerweise Rundreisen an, voller kultureller Sehenswürdigkeiten und attraktiver Landschaften. Die größte Sehenswürdigkeit des Landes ist zweifelsohne das beeindruckende Rila-Kloster (Rilski manastir), Wahrzeichen orthodoxer Religion von Bulgarien. Das mitten im Rila-Gebirge, 1.147 Meter über dem Meeresspiegel liegende Kloster befindet sich ungefähr 120 Kilometer südwestlich von Sofia. Das Rila-Kloster mit seinen phantastischen Ikonenwänden gilt als imposantester Klosterkomplex Bulgariens und gehört seit 1983 zum UNESCO Weltkultur- und Naturerbe.

Roshen Kloster in Bulgarien

Das Roshen Kloster gehört zu den wenigen Klöstern des Mittelalters, die in ihrer Ursprungsform, mit der authentischen Monumentalmalerei und Architektur erhalten sind. Das Roshen Kloster liegt hoch auf einem Hügel mit einem grandiosen Ausblick auf Pirin- und Belassiza-Gebirge. Die in herrliche landschaftliche Kulissen eingebettete Felsenfestung von Belogradtschik, die aus römischer Zeit stammt, sollte auf Ihrer Rundreise durch Bulgarien auch nicht fehlen. Das unbestrittene Zentrum Bulgariens ist seine Hauptstadt Sofia. Das Wahrzeichen der Metropole ist die prunkvolle Alexander-Nevski-Kathedrale, in deren Krypta sich die wichtigste Ikonensammlung des Landes befindet.

Nationalparks in Bulgarien

Neben den 3 Nationalparks Rila, Pirin und dem Zentralbalkan kann das Land, das etwas weniger als ein Drittel so groß ist wie Deutschland, noch 11 Naturparks vorweisen. Die Parks sind in der Regel für den Besucher frei zugänglich, und selbst Übernachtungsmöglichkeiten sind innerhalb einiger Natur- und Nationalparks möglich, wobei Sie sowohl campen als auch in Hütten, Privatunterkünften und Hotels übernachten können. In einigen Naturreservaten bedarf es einer vorherigen Genehmigung, und manche Parks stellen ortskundige sowie freundliche Führer zur Verfügung. Die höchsten unberührten Bergketten in Südosteuropa befinden sich hier, und so wundert es auch nicht, dass sich dort zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen niedergelassen haben. Sowohl Geier und Adler als auch Wölfe und Bären können sich dort noch sicher und wohl fühlen. Neben Wandern bieten sich natürlich auch Bergsteigen und Mountainbiken für Ihren Urlaub in Bulgariens herrlicher Bergwelt an.

Schwarzmeerküste in Bulgarien

Verlockend für einen Urlaub ist gewiss die 378 km lange Küstenregion von Bulgarien, wo langgezogene, flach abfallende, feine Sandstrände zum Baden im Schwarzen Meer einladen. Bulgarien hat aber nicht nur Strände und Meer, sondern viel mehr Schätze zu bieten. Bewegen Sie sich auf Ihrer Rundreise ins Landesinnere Richtung Westen, werden Sie eine andere Landschaft sehen, die von hügeligen Ketten mit anmutigen Laubwäldern und auch vom beeindruckenden Hochgebirge geprägt ist. Entlang der Donau ziehen sich fruchtbare, teilweise schier endlose Ebenen.

Ist das Schwarze Meer wirklich schwarz?

Viele behaupten ja. Kommen Sie, und überzeugen Sie sich selber. Das Schwarze Meer ist als reines Binnenmeer eine Art „Nebenmeer“ des Mittelmeeres und durch den Bosporus mit selbigem verbunden ist. Es ist etwa 1.200 Kilometer lang und 610 Kilometer breit mit einer Tiefe von bis zu 2.212 Metern und einer Gesamtfläche von rund 461.000 km². Die Küste wird in eine südliche und eine nördliche Hälfte unterteilt. Beides sind beliebte Reiseziele sowohl beim Lastminute- als auch beim Pauschalurlaub oder Individualurlaub. Besonders preisbewusste Familien buchen gerne ihre Reise an die Strände Bulgariens, die zwar weniger bekannt als die Frankreich oder Italiens, dafür aber mindestens genauso schön sind. Trotz immer noch günstiger Preise ist das Niveau der Übernachtungsmöglichkeiten sowie der Freizeitangebote jährlich gestiegen.

Goldstrand Urlaub – Maximum an Urlaubsvergnügen

Nördlich von Varna, der größten Stadt an der Schwarzmeerküste, befindet sich der Goldstrand. Hier liegen ein Badeort am anderen. Im direkten Hinterland finden Sie eine interessante Waldlandschaft vor, die zum Wandern einlädt. Jede Menge verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten sowie zahlreiche Freizeitangebote werden dem Gast hier offeriert. Die Mehrzahl der Strände duldet „Oben-ohne“-Baden. FKK-Anhänger finden auch hierzulande eigene Strandabschnitte. Einer dieser FKK-Strände ist der rund 2 Kilometer lange Sandstrand am Ende des Albena-Strandes.

Das Seebad Goldstrand, das seinen Namen dem feinen, golden schimmernden Sand zu verdanken hat, ist mit seinen Ortschaften Sveti Konstantin, Albena, Kranevo u. a. eines der beliebtesten Feriengebiete an der bulgarischen Riviera am Schwarzen Meer. Der Ferienort Goldstrand befindet sich etwa 25 km vom internationalen Flughafen Varna entfernt und ist ans Verkehrsnetz gut angebunden und bietet eine große Ausawhl an günstigen Hotels. Der Sandstrand, der 3,5 km lang und bis zu 100 m breit ist, liegt in eine einzigartige, in Terrassen sanft zum Schwarzen Meer hin abfallende Waldlandschaft eingebettet. Auch die Kultur kommt hier nicht zu kurz: Über Jahrtausende hinweg haben Römer, Griechen und Türken viele einmalige Denkmäler ihrer ehemaligen Herrschaft über Bulgarien hinterlassen, deren Besuch auf jeden Fall lohnenswert ist. Auf kleinstem Raum bietet das Seebad Goldstrand die ganze Vielfalt einer abwechslungsreichen, entspannenden und erlebnisvollen Pauschalreise.

Freizeitaktivitäten im Goldstrand Urlaub

An der Uferpromenade des Seebades Goldstrand mit seinen unzähligen Boutiquen, Bars und Restaurants können Sie sich dem Shoppen, Flanieren und Schlemmen hingeben. Was die Sportaktivitäten angeht, so gibt es keine Sportart, die hier nicht angeboten wird: Wassersport, Volleyball, Wasserski, Paragliding, Tauchen, Tennis, Minigolf, Reiten, Wanderungen im Nationalpark Goldstrand – die Möglichkeiten sind am Goldstrand schier unbegrenzt. Nach Einbruch der Dunkelheit beginnt hier ein abwechslungsreiches Nachtleben mit mehreren populären Diskotheken.

Hotels mit vielen Wellnessangeboten

Die zahlreichen Thermal- und Heilquellen, deren Nutzen bereits die alten Römer zu schätzen wussten, begeistern Wellness-Fans und alle, die es werden möchten. Die heilenden und wohltuenden Effekte der Quellen sowie die besonders salzhaltige Seeluft machen den Goldstrand zu einem prädestinierten Erholungs- und Kurort für einen entspannenden Urlaub. Viele Hotels am Goldstrand bieten entsprechende Wellnessanwendungen an.

Sehenswürdigkeiten um Goldstrand

Wenn Sie die Umgebung von Goldstrand erkunden möchten, dann sollte das auf einer Felsenhalbinsel thronende, 35 km entfernt gelegene Nessebar Ihre erste Station auf der Reise rund um das Seebad sein. Die Häuser dieses Ortes, staunenswerte Denkmale mittelalterlicher Baukunst, stammen aus der Zeit der sogenannten bulgarischen Wiedergeburt, als das Land vom türkischen Joch befreit wurde. Die engen Gassen des 9.000 Bewohner zählenden Ortes lassen hier und da venezianisches Flair aufkommen. In Varna, das sozusagen um die Ecke liegt, sollten Sie unbedingt die imposante Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale besuchen, die sich durch ihre aufwändige Ikonenmalerei auszeichnet. Außerdem ist die Besichtigung der erst seit gut 30 Jahren freigelegten Thermalbädern zu empfehlen, die auf die Römerzeit zurückgehen.

Sonnenstrand Urlaub – Reiseziel für Familien und Kurzentschlossene

Eine der bekanntesten Regionen ist Slynchev Brjag – besser bekannt als Sonnenstrand – mit dem gleichnamigen Ort. Sonnenstrand ist Bulgariens größter Badeort an der Küste des Schwarzen Meeres. Hier ist der ideale Aufenthaltsort für Familien mit Kindern, denn ganze 6 Kilometer misst der Strand bei einer Breite von über 50 Metern sowie einem sanft ins Meer fallenden Wassereinstieg und einer Wassertemperatur von meist 25°C und mehr. Zahlreiche Sportangebote, Kinderanimationen aber auch ein ausgeprägtes Party- und Nachtleben sorgen dafür, dass sich hier ein gemischtes Publikum wohl fühlt.

Die Anreise nach Sonnenstrand erfolgt über den nahegelegenen Flughafen von Burgas. Sonnenstrand hat circa 1700 Sonnenstunden pro Jahr. Während der Hauptsaison im Hochsommer ist es im Ort sehr lebhaft. Individualisten genießen eher die milden Temperaturen im Frühling/Herbst und profitieren dabei von günstigen Lastminute- Angeboten. Wer einen Sonnenstrand Urlaub buchen will, sollte sich znächst die Hotelbewertungen von anderen Urlaubern genauer anschauen. Es gibt viele Sonnenstrand Hotels, die sehr günstig sind, aber nicht alle entsprechen westeuropäischen Komfortbedürfnissen.

Wassersport und Fitness in Sonnenstrand

Das Angebot an Aktivitäten in einem Urlaub am Sonnenstrand reicht von Wassersport über Fitness, Bogenschießen, Minigolf oder Kreativkurse. In der Hauptsaison bieten etliche Hotels Kinderbetreuung und Animation an. Die parkähnliche Anlage des Ortes und der – acht Kilometer lange – Strand mit faszinierenden Dünenlandschaften erlauben lange Spaziergänge.

Nightlife in Sonnenstrand – Genießen und Feiern

Am Abend beginnt die Zeit der jungen Nachtschwärmer, die auf der „Partymeile“ von Sonnenstrand auf die berühmte „Discothekentour“ gehen oder am Strand feiern. Während der Hauptsaison sind zudem auch die Geschäfte bis spät abends geöffnet. Etwas beschaulicher sind Abende in Spezialitätenrestaurants, Clubs mit guter Live-Musik oder bei Folkloreveranstaltungen in den Hotelanlagen.

Ausflüge rund um Sonnestrand

Die zentrale Lage des Urlaubsortes Sonnenstrand ermöglicht Ihnen viele interessante Ausflüge in die Umgebung. Naturliebhaber werden sich auf einem Sonnenstrand Urlaub durch das Ropotamo-Naturreservat besonders wohlfühlen. Den Nachbarort Nessebar können Sie bequem mit dem Rad erreichen. Die romantische Altstadt liegt auf einer Halbinsel, die mit dem Festland durch einen Damm verbunden ist. Schlendern Sie durch die kleinen Gassen, besuchen mittelalterliche Kirchen und die Festung mit der Stadtgalerie. Der Stadtkern gehört zum Weltkulturerbe. Das Dorf Sosopol ist aus der römischen Siedlung „Apollonia Pontica“ hervorgegangen. Es hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem beliebten Künstlertreff gemausert. Besonders malerisch ist das Felskap. Lohnenswert ist ein Besuch des archäologischen Museums. Burgas ist rund 40 km entfernt. Die quirlige Großstadt hat viele Einkaufsmöglichkeiten, ein gutes kulturelles Angebot und sehenswerte sakrale Gebäude. Besonders schön ist der „Meeresgarten“. Etwas außerhalb befinden sich moderne Thermalkomplexe und eine Ausgrabungsstätten antiker Bäder.