Euböa Urlaub

Urlaub auf Euböa – die langgezogene, an der Ostküste Mittelgriechenlands vor Attika und Böotien liegende Insel Euböa, griech. Evia ist ca. 3580 qkm gross und hat etwa 220.000 Einwohner. Euböa ist vom Festland nur durch den Euripos Kanal getrennt, eine schmale Meerenge, die bei Chalkis nur 35 m breit ist. Über die Meerenge führen 2 Brücken, die Euböa mit dem Festland verbinden.

Das Naturwunder des Euripos: Innerhalb von 24 Stunden wechselt der Euripos ca. vier- bis sechsmal, aber manchmal auch bis zu zwölfmal die Strömungsrichtung. Durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h ist die Passage für Schiffe zu gewissen Zeiten sehr gefährlich. Das Phänomen der mal nach Süden mal nach Norden wechselnden Strömung, ließ die Sage entstehen, dass Aristoteles aus Verzweiflung darüber, dass er für diese Absonderlichkeit keine Erklärung parat hatte, Selbstmord verübte, indem er sich in den Kanal stürzte. Euböa, das geographisch zu Zentralgriechenland gehört und quasi seine natürliche Verlängerung darstellt, gleicht Mittelgriechenland auch landschaftlich. Euböa ist nach Kreta die zweitgrößte Insel Griechenlands und vermittelt ebenso wie Kreta den Eindruck eines kleinen Landes für sich. Euböa ist 175 km lang und erstreckt im Süden fast bis zur Insel Andros. Von Norden nach Süden ist Euböa von Gebirgen durchzogen. Fast alle Touristenzentren Euböas und auch die archäologischen Stätten liegen an der Westküste der Insel. Euböa ist für einen längeren Urlaub ganz besonders  sehr zu empfehlen.

Chalkis – die Hauptstadt Euböas
und liegt unmittelbar an der Meerenge des Euripos. Chalkis war schon im 8. Jahrhundert v. Chr. mit Eretria der wichtigste Stadtstaat auf Euböa und gründete einige weiter entfernte Handelsniederlassungen, so auch auf der Halbinsel Chalkidiki (deren Name sich von Chalkis ableitet), den Sporaden und im südlichen Italien. 1390 bis 1470 war Chalkis als Negroponte unter der Herrschaft Veneziens. Heute ist die Hauptstadt Euböas eine moderne Metropole, die kaum Spuren aus der Antike aufweist. Noch heute ist Chalkis Handelsstadt und wichtigster Umschlaghafen Euböas und besitzt mehrere Industrien. Die vereinzelten Sehenswürdigkeiten (ausser dem Museum und der alten Festung im böotischen Teil) liegen in der Altstadt Kastro. Chalkis hat verschiedene Bademöglichkeiten: Es gibt ein ein Strandbad unterhalb des Burghügels. Chalkis ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge auf ganz Euböa. Das Leben von Chakis spielt sich hauptsächlich am Kai ab, wo große Hotels, Restaurants und Cafes liegen. Auf der jenseitigen Euripos-Seite Euböas gibt es viele kleine Tavernen mit guter griechischer Küche.

Ferienhaus Euböa – Wer einen besonders günstigen Urlaub auf Euböa verbringen möchte,dem sei zu einer Anmietung eines Ferienhaus oder einer Ferienwohnung geraten. Gerade an der Westküste gibt es eine große Auswahl an gut ausgesatteten Ferienhäusern.