Kefalonia Urlaub

Urlaub auf Kefalonia – Das Eiland ist mit 743 qkm die größte der Ionischen Inseln und hat rund 40.000 Einwohner. Kefalonia hat zahlreiche, zum Baden sehr gut geeignete Sandbuchten und ist daher für einen erholsamen Urlaub besonders zu empfehlen. In Argostolion, der Hauptstadt von Kefalonia, die 1757 gegründet wurde, gibt es ein Museum mit einer grossen Sammlung von Funden aus spätmykenischer Zeit. Auf Kefalonia kann man auch ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung billig mieten.

Vom Meerwasser betriebene Mühlen – Besonders interessant ist eine Wanderung zu den Mühlen (Glros tis Lasis), die durch das Meerwasser angetrieben werden, welches durch den zerklüfteten Boden auf die Schaufeln der Wassermühlen stürzt. Besonders schöne Badestrände finden sich in Makris Gialos und Platis Gialos. Bei einer Tour in den Südosten von Kefalonia kommt man an den Rudimenten des venezianischen Kastells Agios Georgios vorbei, von dem aus die 1736 zerstörte Inselhauptstadt verteidigt wurde.

Ferienhaus Kefalonia – Wer auf Kefalonia eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mietet, kann den Charme der griechischen Insel auf eine besonders erholsame Art und Weise geniessen. Oftmals wird die Ferienwohnung privat direkt von Einheimischen vor Ort vermietet. Schon am Hafen werden Ankömmlinge mit Angeboten für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus „konfrontiert“. Besser ist es, sich die Quartiere erst einmal auf eigene Fust anzusehen und dann zu entscheiden, in welchem Ferienhaus man seinen Urlaub verbringen möchte.

Hier erschuf Lord Byron seinen „Don Juan“ – Sehenswert im Südosten Kefalonias ist auch das Kloster Agios Andreas aus dem 17. Jh. mit wunderbar erhaltenen Fresken und Ikonen sowie das Dorf Metaxata, in welchem Lord Byron 1823 den Roman „Don Juan“ schrieb. Auch das kleine Städchen Mazarakata, in dessen Umfeld etliche Felsgräber aus mykenischer Zeit entdeckt wurden, lohnt einen Besuch. Über Chionata fährt man weiter nach Skala, das bereits in mykenischer Zeit bewohnt war und wo man noch Reste eines Tempels aus dem 7. Jhd. v. Chr. entdecken kann. Die Überreste des Tempels sind mit schönen Mosaiken aus römischer Zeit verziert. An der Ostküste von Kefalonia erreicht man die auch aus mykenischer Zeit stammende Siedlung und den heutigen Haupthafen Kefalonias, die Stadt Sami. Hier gibt es Tropfsteinhöhlen und auch einen unterirdischen See. Im Norden der Insel kann man die venezianische Festung von Assos besichtigen. Hier im Norden Kefalonias liegt auch der Hafen Fiskardon, wo der Normannenherzog Robert Guiscard im Jahr 1085 starb.