Zakynthos Urlaub

Urlaub auf Zakynthos – mit den Meeresschildkröten auf Du & Du – Es wird behauptet, das einige der schönsten Strände Griechenlands genau hier auf Zakynthos liegen würden. Kommen Sie, und überzeugen sie sich selbst. Die meisten dieser Strände liegen an der Ostküste Zakynthos, im Süden und Norden von Zakynthos-Stadt. Zu den beliebtesten zählt Laganas, rund 10 Kilometer südlich der Hauptstadt. Allerdings sind dort im Sommer zeitweise Wassermotorsport und andere Dinge verboten, weil dann die Zeit der Caretta caretta – der Meeresschildkröten – ist. Aber auch ein wenig nördlich der Hauptstadt erwartet Sie in Ihrem Zakynthos Urlaub mit dem Strand von Tsilivi ein weiteres, voll erschlossenes Bade- und Urlauberparadies. Lieben Sie es eher ruhig, so sollten Sie sich noch weiter in den Norden begeben, wo der Tourismus noch nicht komplett das Zepter in die Hand genommen hat. Isgesamt kann man auf Zakynthos für griechische Verhältnisse noch billig Urlaub machen.

Einst beinahe dem Erdboden gleich – Urlaub auf Zakynthos beinhaltet natürlich mindestens ein Besuch der gleichnamigen Hauptstadt auf einer Halbinsel an der Ostküste. Sie liegt an einem Hügel namens Bochali, der von einer von den Venezianern erbauten Zitadelle gekrönt wird. Obwohl die Stadt im August 1953 von dem Erdbeben beinahe vollständig zerstört wurde, findet man heute wieder eine sehr sehenswerte, venezianisch geprägte Stadt vor, die teils originalgetreu aufgebaut wurde. Ansehen sollten Sie sich in Ihrem Urlaub hier unbedingt einige der griechisch-orthodoxen Kirchen wie etwa die des Agios Dionysios oder die der Panagia Faneromeni. Auch die beiden Museen – das Solonos und das Byzantinische Museum – sowie natürlich die Burg sollte auf Ihrem Plan stehen.

Wahrheit oder Postkarten-Kitsch? Sowohl Küste als auch Landesinnere der Insel Zakynthos bestechen mit ihrer beinahe unrealistisch wirkenden Schönheit. Wer seinen Urlaub ein wenig abseits des Tourismus fortsetzen möchte, der begibt sich ins Landesinnere der Insel. Hier findet man neben einer breiten Unberührtheit der Natur auch etliche idyllisch gelegene Bergdörfer, wo die Zeit still zu stehen scheint. Besonders im Frühjahr und Herbst lässt sich dabei die Insel besonders schön bewandern. Aber auch entlang der Küste finden Sie „stille Örtchen“, deren Landschaft an Kitschpostkarten erinnert.

Steilküsten auf Zakynthos –  Im Norden und Westen etwa erwarten den Besucher Steilküsten mit Bergen sowie Buchten, die allesamt eine einmalig schöne Sicht bieten. Etwas ganz besonderes ist eine im Norden der Westküste gelegene Schmugglerbucht mit einem Schiffswrack, welche allerdings nur vom Meer aus zu erreichen, die aber von einigen Aussichtspunkten aus an Land zu sehen ist. So kann man beispielsweise von Anafonitria aus das Wrack sehen. Auch zwei griechisch-orthodoxe Klöster gilt es hier anzutreffen. Weitere „Naturschönheiten“ sind das kleine, ganz im Süden gelegene Dorf Keri oder in dessen Nähe der an der Steilküste gelegene Faros Keriou – ein Leuchtturm, der einen fantastischen Blick auf die Mizithres-Felsen bietet. Auch der Blauen Grotte beim Kap Skinari, die durch ihr Farbenspiel besticht, sollten Sie in Ihrem Urlaub einen Besuch abstatten.