Formentera Urlaub

Urlaub Formentera – Geografische und andere Besonderheiten – Formentera ist eine recht kleine Insel auf den Balearen, die zu Spanien gehört und gemeinsam mit der Nachbarinsel Ibiza die Pityusen bildet. Die beliebte Ferieninsel ist nicht einmal 20 Kilometer lang und hat eine maximale Breite von 23 Kilometern. Formentera ist relativ flach, der höchste Punkt – La Mola – ist gerade einmal 190 Meter hoch. Der Hauptort ist Sant Francesc de Formentera, welcher im Norden liegt, dem Teil, der am dichtesten besiedelt ist. Aufgrund seiner geringen Größe kann man die Insel gut zu Fuß oder aber auf zwei Rädern erkunden. Wer seinen Urlaub auf Formentera verbringen möchte, der kann dieses rund ums Jahr tun, denn selbst im Winter sinken die Temperaturen so gut wie nie unter 10°C.

Romantische Ortschaften – Formentera besitzt zahlreiche interessante Orte. Haupttouristenort jedoch ist Es Pujols, wo im Sommer reger Betrieb herrscht. Tagsüber hat man hier die Möglichkeit, an der lang gezogenen Bucht auf herrlichem Sandstrand in der Sonne zu liegen oder aber im klaren Meer zu baden. Abends laden die mit Palmen gesäumte Uferpromenade zum Bummeln und die zahlreichen Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Wer gerne Shoppen geht, dem stehen etliche Boutiquen und Geschäfte zur Verfügung. Ein sehr ausgiebiges Nachtleben bis weit in den Morgen hinein kann man in Bars und Diskotheken genießen. Ein eher kleinerer und beschaulicherer Ort ist El Pilar mit seiner 1784 erbauten Kirche auf dem Hochplateau im Osten der Insel. Am Fuße der Hochebene liegt Es Calo, ein reizender kleiner Fischerort mit typischen Fischerhütten. Beinahe im Zentrum Formenteras befindet sich San Fernando, wo sich die legendäre Bar „Fonda Pepe“ befindet, die einst von Hippies und Aussteigern frequentiert wurde. Der größte Ort der Insel ist San Francisco Javier, der neben Geschäften und Boutiquen auch ein Heimatkundemuseum beherbergt.

Pauschalreisen Formentera – Strandleben geniessen – Zahlreiche Urlauber nehmen Angebote von Formentera Pauschalreisen in Anspruch und lassen sich von Sonne, Strand und Meer verwöhnen. Formentera ist ein wahres Paradies bezüglich seiner unzähligen Felsbuchten sowie der vielen Badestrände. Die Strände der Urlauberinsel sind nicht nur sauber sondern bieten auch stets freie Plätze. Typisch sind die zahlreichen Strandbars. Ein sehr wichtiges Ziel der Insel ist eine intakte Natur, und so kommt es auch, dass Formentera ein eigenes Dünenschutzprogramm entwickelt hat. Einige der Strände sind nicht ganz ungefährlich, was größtenteils von den starken Unterströmungen herrührt. Als besonders gefährlich wurden Tanga und Es Arenals eingestuft. Sehr flaches Wasser findet man in der schmalen Bucht Cala Saona, etwas außerhalb des Hauptortes, wo auch einige kleine Höhlen sind. Eine besondere Art von Badevergnügen genießt man auf Espalmador, einer vorgelagerten Insel im Norden, die man durch flaches Wasser zu Fuß erreichen kann. Freunde des regen Strandlebens sowie des reichhaltigen Wassersportangebotes zieht es an den Playa Es Pujols. Den längsten Naturstrand, den Playa de Migjorn, findet man im Süden. Besonders familienfreundlich ist Sa Roqueta Der Playa de Illetas ist der einzige offizielle FKK-Strand Formenteras.

Schon die Hippies waren hier – Trotz seiner geringen Größe bietet Formentera zahlreiche interessante Dinge. Wer seine Reise auf diese Insel antritt, der sollte sich der Tradition der 60er Jahre bewusst sein. So kann er sich beispielsweise in El Pilar in vergangene Zeiten zurückversetzt fühlen, wenn er den sonntäglichen Hippie-Markt besucht, wo neben zahlreichen Kunsthandwerken auch die Livemusik zu bestaunen ist. Die Tropfsteinhöhle von Xeroni, die aus einem einzigen großen Raum besteht, sowie das Heimatmuseum San Franciscos sind neben den beiden Leuchttürmen am Cap de Barbariar sowie an der La Mola weitere Sehenswürdigkeiten Formenteras. An letzterem erwartet einem bei klarer Sicht ein Blick bis nach Afrika.