Namibia Rundreise

Rundreise Namibia – Faszinierende kontrastreiche Landschaften – Namibia ist ein Land für Ruhesuchende und Naturliebhaber. Der dünn besiedelte Staat im Südwesten Afrikas, ist ein karges, raues Land, aber leicht zu bereisen. Mit seinen grandiosen Landschaften, den vielen Nationalparks, der Weite und Ruhe und der artenreichen Tierwelt kann das Reisen in Namibia zu einem Abenteuer werden, dennoch muss man nicht auf Komfort verzichten. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und gepflegt, und es gibt zahlreiche komfortable Hotels und Lodges, sodass es dem Tourist in seinem Urlaub an nichts fehlt. Eine Namibia Rundreise führt durch  kontrastreiche  Natur. Sie erleben die Schluchten des Sesriem und das faszinierende Lichtspiel der imposanten Dünen des Sossusvlei. Auf einer Namibia Rundreise unternehmen Sie Pirschfahrten im Etosha-Nationalpark und begegnen unzähligen Wildtieren. Möchte man eine Rundreise durch Namibia günstig buchen, so vergleicht man am besten Reiseangebote im Internet. Doch Vorsicht: Achten Sie bei der Auswahl einer Rundreise auch immer auf Bewertungen zu den zugehörigen Hotels!

Kleine Infokunde zu Namibia – Zur Grenze nach Botswana im Osten liegt die Kalahari-Wüste mit dem bekannten Okavangodelta, dass vom Tierreichtum und der Vegetation her der eindrucksvollste Teil der Wüste darstellt. Im Süden wird das Land vom Oranje beziehungsweise Orange River begrenzt und im Westen vom Südatlantik. Über Namibias Norden hinaus befinden sich die Staaten Angola und Sambia. Namibia verfügt über einer der ältesten Teile der Erdkruste, die sich bereits vor der Entstehung des Superkontinents Gondwana gebildet hat. Die Namib-Wüste, nach der das Land benannt wurde, ist die älteste Wüste weltweit. In Namibia lebten jahrelang nur afrikanische Stämme, bis im 19. Jahrhundert die Kolonialisierung durch europäische Siedler begann. Diese stammten hauptsächlich aus England, Deutschland und Portugal. Das Land ist seit 1990 ein demokratischer, unabhängiger Staat.

Die interessantesten Städte Namibias – Der Zeit der Kolonialisierung macht sich heute noch in vielen Städten in der Architektur und in der Infrastruktur bemerkbar. Bestes Beispiel ist Windhoek, ein sauberer, kleinstädtischer Ort, in dem man viele wilhelminische Bauwerke aus der deutschen Besiedlungszeit findet. Es gibt auch zahlreiche deutsche Restaurants und Geschäfte. Weiterhin sehenswert ist der „Tintenpalast“, die Christuskirche und die geschäftige Geschäftsstraße Independence Avenue. Windhoek sollte man auf einer Namibia Rundreise auf jeden Fall besuchen. Deutsche Spuren findet man auch in dem Ort Swakopmund. Das beliebte Seebad an der Küste Namibias bietet vor allem im südafrikanischen Sommer ein angenehmes Klima. Empfehlenswert ist eine Fahrt an der schönen dünengesäumten Küste entlang, entweder nach Süden, an die malerische Lagune von Walvis Bay oder nach Norden in die National West Coast Recreation Area. Ein raues Klima herrscht dagegen in Lüderitz, das am Rande der Namib-Wüste liegt. Hier herrschen stürmische Atlantikwinde, Seenebel und Sandstürme. Besonders farbenprächtig sind die kleinen im Jugendstil und wilhelminischen Baustil errichteten Wohnhäuser, die von der evangelisch-lutherischen Felsenkirche überragt werden. In der Umgebung der Stadt war und ist der Diamantenbergbau zu Hause, die Stadt selbst lebt überwiegend von der Fischerei.

Naturparks in Namibia – Das Land beherbergt zahlreiche Nationalparks. Deren Schönheit ist der Grund für den regen Touristenstrom im Jahr, der das Land auf unterschiedliche Weise entdeckt. Trekkingtouren, Safaris, Jeeptouren, Rundreisen und individuelle Reisen, sind nur einige Möglichkeiten, wie man einen Urlaub in Namibia verbringen kann.Im Norden Namibias ist der Caprivi-Zipfel sehenswert. Die semitropische Region beherbergt vier interessante Naturparks. Kavango ist ein weiterer unbedingt sehenswerter Nationalpark. Hier sollte man auf keinen Fall die Popa-Wasserfälle versäumen. Am Okavango-Fluss befindet sich der Popa Safari Park, der ein einzigartiges Vogelparadies beherbergt. Weiterhin sehenswert ist der Kaudoum-Wildpark mit seinen Giraffen, Löwen, Elefanten und Hyänen. Hauptanziehungspunkt im Norden von Namibia ist der Etosha-Nationalpark mit seiner eindrucksvollen Tier- und Pflanzenwelt, dessen Besuch sich vor allem in der Trockenzeit empfiehlt. Etliche, vor allem seltene Tierarten kann man auf dem Waterberg-Plateau in der Landesmitte beobachten. Das Plateau ist beliebt wegen seiner friedlichen Atmosphäre und den ungewöhnlichen Naturschönheiten. Weitere Sehenswürdigkeiten auf einer Namibia Rundreise sind der Hardap-Stausee im Süden, ein Wassersport- und Erholungsgebiet, der Fischfluss-Canyon, eines der größten Naturwunder Afrikas, der Namib-Naukluft-Park mit den höchsten Dünen der Welt und der Skelettküstenpark mit seiner geisterhaften Atmosphäre.

Das Grün der Savanne – Ein einmaliges Erlebnis, welches Ihnen in bleibender Erinnerung sein wird, ist, wenn die Savanne zu ergrünen beginnt. Der Etoscha-Nationalpark zeigt sich dann von seiner schönsten Seite. Bereits 1907 wurde dieses Schutzgebiet gegründet; hire lassen sich an den Wasserstellen seltene Tiere wie z.B. Springbock, Kudu, Löwe sehr gut beobachten. Ein besonderer weiterer Höhepunkt einer Namibia Rundreise ist die Besteigung der Sanddünen von Namib oder bei einer Bootsfahrt Robben und Delfine zu beobachten und die weiten Horizonte dieses traumhaften afrikanischen Landes zu genießen…