Indien Rundreise

Urlaub im Vielvölkerstaat Indien – Indien als Reiseziel ist sehr beliebt; dies liegt nicht zuletzt an der großen Vielfalt des Landes. Traumhafte Strände findet man hier ebenso wie kulturelle Highlights. Die Traditionen der unterschiedlichsten Völker zu erleben, sind wohl einer der Hauptgründe für die meisten Indien Reisenden. Das große Land mit seinen viele Sehenswürdigkeiten ist wie geschaffen für eine Rundreise. Indien ist als Reiseland in den weniger touristischen Gegenden auch immer noch sehr billig, für eine Rundreise muss man, wenn alles organisert wird, jedoch schon etwas tiefer in die Taschen greifen.

Rundreise Indien – Am besten lernt man das gigantische Land mit seiner derzeit fast 1,2 Mrd großen Bevölkerung auf einer Rundreise kennen. Da die Entfernungen in Indien recht groß sind, werden Urlauber auf Indien Rundreisen in der Regel auch während der Reise teilweise ein Flugzeug besteigen, um von einem Ziel zum anderen zu gelangen. Gerade durch die Kontraste auf einer Rundreise zwischen Stadt und Land, zwischen Tradition und Moderne wird man Indien besonders gut kennen und lieben lernen. Wer eine wirklich billige Rundreise buchen möchte, kann versuchen Last Minute zu buchen, so lassen sich einige hundert Euro sparen.

Das Taj Mahal – Wohl berühmtestes Bauwerk in Indien ist das Taj Mahal. Dieser Mausoleumsbau in Agra ist eines der Wahrzeichen des Landes und wohl berühmtestes Fotomotiv bei einer Indien Rundreise. An dem Bau, der im Jahre 1648 fertiggestellt wurde, waren über 20.000 Handwerker beteiligt. Das Taj Mahal ist reich verziert; es gilt als eines der schönsten Bauwerke weltweit. 1983 wurde das Bauwerk in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

Das Rote Fort – Nur etwa zwei Kilometer vom Taj Mahal entfernt befindet sich das so genannte Rote Fort, ebenfalls in das Erbe der UNESCO aufgenommen. Diese beeindruckende Palast- und Festungsanlage diente den Mogulen im 16. und 17. Jahrhundert als Residenz und sollte bei einer Rundreise auch unbedingt besucht werden. Ihren Namen erhielt die Anlage aufgrund ihrer roten Außenmauern. Der Palast aus weißem Marmor bietet zu den roten Sandsteinen einen tollen Kontrast.

Über 8.000 Meter hohe Berge – Eine der majestätischsten Sehenswürdigkeiten des Landes Indien ist das Gebirge Himalaya, welches sich im Norden des Landes befindet. Einige der Gipfel ragen über 8.000 Meter in die Höhe und haben schon mehrere Menschenleben gekostet. Die höchste Erhebung, der Mount Everest, befindet sich jedoch nicht in Indien. Eine Besteigung der Gipfel ist für normale Indien-Touristen sicher nicht zu empfehlen, jedoch sind die in Wolken gehüllten Gipfel des Gebirges ein prächtiger Anblick und berühmtes und beliebtes  Fotomotiv auf einer Indien Rundreise.

Stadt mit Geschichte – Kochi – Eine der geschichtlich bedeutendsten Städte Indiens ist Kochi. Die im Süden Indiens gelegene Stadt beeindruckt sowohl mit ihren Traumstränden als auch ihren Bauwerken. Eines der meistbesuchten Ziele in Kochi ist der Mattancherry Palace; dieser wurde um einen hinduistischen Tempel herum erbaut, welcher noch heute Mittelpunkt der Anlage ist. Auch der Fischerhafen der Stadt Kochi ist ein Touristenanziehungspunkt; besonders bei Sonnenuntergang ist dieser ein beliebtes Fotomotiv. Für religiöse Menschen besonders sehenswert ist die Stadt Varanasi am Ganges. Zahlreiche Pilger zieht es in diesen Ort, wo es zudem einige schöne Tempelbauten gibt.