Kambodscha Rundreise

Reise nach Angkor Wat – Wer eine Studienreise nach Kambodscha unternimmt, wird natürlich als wichtigstes Ziel die faszinierende Tempelstadt Angkor Wat besuchen. Hier erfährt der Reisende unmittelbar die Aura der vergangenen Kultur der Khmer. Der Tempel liegt ganz in der Nähe des kambodschanischen Dschungels. Besonders faszinierend sind die aufwändig hergestellten Statuen und Reliefs die man überall in der Tempelstadt findet. Weitere interessante Ziele auf einer Kambodscha Studienreise sind auch die Stadt Phnom Penh mit ihrem imposanten Königspalast und dem Nationalmuseum. Viele Kambodscha Rundreisen werden in einer kombinierten Studienreise mit Laos und Vietnam angeboten. Als beste Reisezeit ist die Zeit von Ende Novenber bis Ende April zu empfehlen. Ab Mai bis November herrscht Regenzeit in Kambodscha.

 

Rundreise  Kambodscha – Reise durch die Perle Indochinas – Das auf der Indochinesischen Halbinsel gelegene Kambodscha grenzt im Nordosten an Laos, im Nordwesten an Thailand und im Osten an Vietnam. Kambodscha hat eine Küste von 443 km Länge am Golf von Thailand. Kambodscha besteht zu zwei Drittel aus dem maximal 30 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Kambodschanischen Becken. Hier liegt der Tonle-Sap-See, welcher durch den Tonle-Sap-Fluss mit dem Mekong verbunden ist. Es gibt aber auch Bergland in Kambodscha : Im Grenzgebiet zu Laos sind die Berge bis zu 1.200 Meter hoch und das Kardamon-Gebirge, welches parallel zum Golf von Thailand verläuft erreicht an seinem höchsten Punkt, dem Phnom Aural, immerhin 1.823 Meter. Durch eine vielen Sehenswürdigkeiten und auch die Nähe zu den intressanten Nachbarländern Thailand und Laos ist Kambodscha für eine Rundreise bestens geeignet. Übrigens: Wer in Kambodscha billig Urlaub machen will, findet im Übrigen noch viel Orte, in denen man kleine Bungalowas für 1 oder 2 Euro pro Tag mieten kann.

Kleiner Exkurs in die Geschichte – Kambodschas Bereits im 4. Jahrhundert war das Land von Khmer, Funanesen und Cham besiedelt. Besonders die Roten Khmer brachten viel Elend und Leid über das Land. Bis in das Jahr 1998 litten die Einwohner unter den fortwährenden Guerillakriegen. Inzwischen herrscht jedoch Frieden in Kambodscha.

UNESCO-Weltkulturerbe Angkor Wat – Eines der interessantesten Ziele auf einer Kambodscha Rundreise ist mit Sicherheit die kambodschanische Königs- und Tempelstadt Angkor, die wohl berühmteste Tempelanlage weltweit. Der archäologische Park mitten im Regenwald gehört zu den beliebtesten Touristenzielen in Kambodscha. Ausgangspunkt ist der Hafen von Siem Reap, wo zahlreiche Tempel-Führer auf ihre Kunden warten. Schon von weitem ist die imposante Tempel-Anlage sichtbar. Beeindruckend ist die 350 Meter lange Elefantenterrasse bei Bayon mit ihren in Stein gehauenen Elefanten. Die riesige Tempelanlage Angkor Wat liegt direkt am Rande des kambodschanischen Dschungels und fasziniert dabei auch durch seine mit einer grossen Kunstfertigkeit hergestellten Statuen und Reliefs. Außergewöhnlich ist, dass man einige Tempel, wie den Ta Prohm, nicht von den wild wuchernden Urwaldbäumen befreit hat. Die riesigen Wurzeln der Bäume, die wie schützend an der Tempelfassade kleben, legen anschaulich Zeugnis ab über die Macht der Natur.

Die Zitadelle der Frauen – Nordöstlich von Angkor liegt Banteay Srei, „Die Zitadelle der Frauen“, die erst 1914 entdeckt wurde. Das Heiligtum aus rotem Sandstein ist mit seinen filigranen Steinmetzarbeiten ein Kleinod der Hochkultur des 10. Jahrhunderts und unbedingt einen Abstcher auf einer Rundreise durch Kambodscha wert. Weitere sehenswerte Teile der Tempel-Anlage sind Angkor Thom, Phnom Bakheng, Ta Keo, Prasat Kravan und Preah Khan. Erleben Sie die geheimnisvolle Atmosphäre diese Ortes und Sie werden die Spiritualität von Kultur und Kunst dieses Landes immer besser verstehen. Weitere Höhepunkte einer Kambodscha Rundreise sind aber auch Phnom Penh und sein Königspalast, sowie das Nationalmuseum.

Hauptstadt Phnom Penh – Phnom Penh leitet sich aus dem Namen Wat Phnom Daun Penh her, ein Hügel der 1372 künstlich errichtet wurde, um fünf Buddha-Statuen aufzunehmen. Die Franzosen hatten einen erheblichen Einfluss auf die Stadt. Sie planten und bauten die Stadt neu auf, legten beispielsweise die Sumpfgebiete trocken, richteten ein Kanalsystem und eine Eisenbahnlinie ein. Die Stadt ist eines der wichtigsten touristischen Ziele auf einer Rundreise in Kambodscha, nicht zuletzt wegen seiner Sehenswürdigkeiten. Beeindruckend ist die „Neue Khmer-Architektur“, die nach der Unabhängigkeit von den Franzosen in der Stadt Fuß fasste. Namhafte Architekten schufen Bauwerke in einem Stil, der als eine Mischung aus Moderne, Bauhaus und Tradition bezeichnet werden kann. Bauwerke dieses Stils sind das Haus der Minister, das Nationale Sportzentrum, das Nationaltheater, das Institut für Fremdsprachen, die Gebäude der königlichen Universität und etliche Villen der aufstrebenden Mittel- und Oberschicht. Sehenswerte koloniale Bauten sind das Hotel Le Royal, der Foreign Correspondent’s Club of Cambodia und der Zentralmarkt, ein einzigartiges Art-Déco-Gebäude. Traditionelle Bauten sind das Wat Botum, Wat Langka, Wat Ounalom, Wat Phnom, der Königspalast mit Silberpagode und Thronhalle sowie das National-Museum, das Exponate der Khmer-Kunst beherbergt.

Bilderbuchlandschaft bei Battambang – Battambang, westlich des Sees Tonle Sap, ist die zweitgrößte Stadt in Kambodscha. Die Provinz gilt als der „Reiskorb“ des Landes. Auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt kommt man an der imposanten Buddha-Statue Da Tambong, „Großvater mit Stab“, vorbei. Neben seiner Kolonialarchitektur hat der Ort einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Mitten durch die Stadt fließt der Sangker, der den Ort in zwei Hälften teilt. Von hier aus können Besucher mit einem Fährboot den Ort Siem Reap erreichen und unterwegs die herrliche Flusslandschaft genießen. Zehn Kilometer außerhalb der Stadt liegt der Tempel Wat Phnom Ek mit einer neu renovierten Pagode. Sehenswert ist auch der Berg Phnom Banan, den ein Tempel aus der Angkor-Periode krönt. Eine schöne Aussicht auf die Landschaft hat man vom Berg Phnom Sampeou. Kambodscha ist eien wunderbares Ziel für eine Rundreise. Viele Reiseveranstalter bieten Verlängerungstage oder Verlängerungswochen für einen Rundreise Urlaub an.  Oder man verlängert einfach nur sein Flugticket und mietet sich billig ein kleines Bungalow irgendwo am Strand. So kann man dann noch einige Zeit bei einem Badeurlaub in diesem wunderschönen Land entspannen.