Toskana Rundreise

Rundreise Toskana – Erholung pur zwischen Bergen und Meer – Die Toskana ist eine historisch und kulturell sehr bedeutende Region; sie bildet auch den geografischen Übergang von Nord- nach Mittelitalien, der Name wird von früheren Bewohnern, den Etruskern („Tuscia“) abgeleitet. Die Landschaften der Toskana sind vielfältig und sehr abwechslungsreich. Der Etruskische Apennin mit dem Monte Amiata (1.738 m üNN) als höchste Erhebung ist die Abgrenzung nach Norden und Osten, hier dominieren dichte Kastanien-, Kiefern- und Pinienwälder. Für eine individuelle Toskana Rundreise  bieten sich die vielen Agriturismi und eine breite Palette von Toskana Landhäusern an, die unterschiedlichsten Ansprüchen Genüge leisten. Die typische weiche Hügellandschaft der Toskana mit Zypressen, Olivenhainen und idyllisch gelegenen Weingütern geht nach Westen allmählich über in die Küstenebene des Ligurischen Meeres und die weiten Sandstrände der „Maremma“, davor liegen die Inseln des „Toskanischen Archipels“ (u.a. Elba).

Die Städte der Toskana – klassische Reiseziele – Eine Rundreise durch die Toskana ist trotz der beeindruckenden Landschaft ohne einen Besuch der Städte nicht denkbar; allein schon die Hauptstadt Florenz enthält eine Vielzahl an Kunstwerken, Palästen und anderen Sehenswürdigkeiten, deren Besichtigung auch oft als Pauschalreise angeboten wird. Das Rathaus und der Dom von Siena sind ebenfalls herausragende Bauten, einen Besuch wert ist auch der alljährlich Anfang Juli stattfindende Reiterwettkampf „Palio“ auf der historischen Piazza del Campo. In der nordwestlichen Toskana liegen sehenswerte Städte wie Pisa (Schiefer Turm), Lucca (Altstadt) und Carrara (Marmorsteinbrüche); auch kleinere Orte auf einer Rundreise sind einen Abstecher wert, so gehört z.B. San Gimignano zum Weltkulturerbe der UNESCO, und Pitigliano, Pienza oder Volterra sind nicht weniger reizvoll.

Die toskanische Küste – eine etruskische Riviera – Die Küstenlinie der Toskana reicht von der „Maremma“ im Süden mit den Städten Ansedónia und Orbetello über Piombino, Livorno und Pisa bis nach Massa und Carrara im Norden. Die Küste zeichnet sich durch weitläufige, flache Sandstrände aus, die auch einen Urlaub für die gesamte Familie ermöglichen; außerdem ist die Besucheranzahl hier deutlich geringer als z.B. an der nördlichen Adria. Die Inseln vor der Küste (Elba, Capraia, Pianosa, Montecristo) sind ebenso beliebte Toskana Rundreise Ausflugsziele, die Isola del Giglio (Lilieninsel) ist besonders zur Blütezeit der Lilien im Sommer sehr empfehlenswert.

Toskanisches Hügelland – Landschaft ist nicht alles – Ein Urlaub in der Toskana ist eigentlich eine Kombination aus mehreren Urlaubsarten, hier kann man Kultur, Landschaft und Gaumenfreuden nebeneinander genießen. Die Kulturdenkmäler der Städte ergänzen sich sehr gut mit den Ausgrabungsstätten der Etruskergräber im Hügelland, und das Fleisch vom Toskana-Rind passt hervorragend zu den Weinen aus dem Chianti-Gebiet oder aus Montalcino bzw. Montepulciano. Ein guter Grund für eine Rundreise in der Toskana ist u.a. der jeweils letzte Samstag im Mai, an dem alle Weinproduzenten ihre Weingüter für das Publikum öffnen – die „Cantine Aperte“.