Las Vegas Städtereise

Reisen Las Vegas – Luxus, Glamour und Casinos – Wer eine Städtereise der besonderen Art erleben möchte, der sollte sich nach Las Vegas, der größten Stadt des Bundesstaates Nevada, begeben. Hier, wo Stars wie Dean Martin, Céline Dion, Elvis Presley, Frank Sinatra, David Copperfield sowie Siegfried und Roy – um nur einige der lebenden sowie lebendig gebliebenen Legenden zu nennen – ihre regelmäßigen, großen Auftritte hatten und haben, wo Luxus, Glamour, Casinos und Show zu Hause sind, hier kann auch Otto-Normalverbraucher sich einmal in eine völlig andere Welt begeben. Wer eine Städtereise nach Las Vegas billig buchen will, findet heute im Internet vielfältige Angebote. Ein Preisvergleich bleibt einem trotzdem nicht erspart, wenn man eine wirklich billige Las Vegas Reise finden will.

Städtereise Las Vegas – Sehen und Gesehen auf dem Strip – Las Vegas ist ein Ort, der rund um die Uhr etwas ganz Besonderes ist. Der Las Vegas Boulevard – der Strip – beispielsweise erwacht besonders des Nachts zu Leben und erstrahlt in vollem Glanz. Tausende von bunten Neonlichtern, Musik überall, zahlreiche Menschen der verschiedensten Nationalitäten und Attraktionen der unterschiedlichsten Art entführen den Gast auf einer Las Vegas Reise in eine Welt der Imagination, in eine Atmosphäre der besonderen Art. In Downtown, da wo vor etwa hundert Jahren das typische Leben Las Vegas begann, findet man auch heute noch das erste erbaute Hotel der Stadt. Hier begegnet der Besucher Gegenwart und Vergangenheit, die in unmittelbarer Nachbarschaft friedlich nebeneinander liegen: Moderne Lichtspiele und historische Casinos, die fantastischsten Events und Shows sowie Hotels, die den Gast in längst vergangene Zeiten schicken und Las Vegas Reisen unvergesslich machen.

Das Schauspiel der Bellagio Fountains – Eine Reise nach Las Vegas bedeutet eine Reise zu zahlreichen Attraktionen, eine Reise in die Welt der Illusionen. So sollte man nicht versäumen, sich das einmalige Schauspiel der Bellagio Fountains vor dem gleichnamigen Hotel anzusehen, die – untermalt von Musik – bis zu 152 Meter hoch sind. Auch der Vulkan, der nach Beginn der Dämmerung alle 15 Minuten „ausbricht“, und dessen Spektakel sich durch ein Grollen ankündigt, gehört zu den Sehenswürdigkeiten auf einer Las Vegas Städtereise.

„The Sirens of Ti“ – Zahlreiche Spezialeffekte in Kombination mit Musik und Akrobatik bietet die Show „The Sirens of Ti“. Ein Stück Heimat verspricht die Nachbildung des Münchner Hofbräuhauses, und im Hotel Venetian kann man sogar unter künstlichem Himmel in der Venedig nachempfundenen Stadt bummeln, shoppen oder gar Gondel fahren. Etliche ausgediente Neonreklamen sind zur Ausstellung in Downtown untergebracht, es existiert sogar ein „Neon-Friedhof“. Heiraten in Las Vegas – warum nicht ? Wer seine Liebe schnell, unkompliziert oder auch im besonderen Stil besiegeln will, der heiratet – wie jährlich rund 2.000 deutsche Paare – in einer der vielen Hochzeitskapellen oder aber ausgefallener in einer weißen Landkapelle, oder in einem Raumschiff. Heiraten in Las Vegas muss nicht teuer sein. Inzwischen gibt es viele Vernastalter, die Hochzeitsreisen nach Las Vegas billig offerieren.

Death Valley und die Geisterstadt Rhyolite – Außerhalb Las Vegas befinden sich zahlreiche weitere interessante Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ein Ausflug zum Hoover Staudamm sollte ebenso auf Las Vegas Reisen ebenso auf dem  Plan stehen, wie ein Abstecher ins Death Valley, wo sich der heißeste Ort der Welt befindet und der tiefste Punkt des Tales bei 85,95 Metern unter dem Meeresspiegel liegt. Die imposante Kulisse im Hintergrund besteht aus Bergen, die teilweise über 3.000 Meter hoch sind. Die Geisterstadt Rhyolite, die heute ein Freilichtmuseum ist, gehört zu den besonders interessanten Ausflugsstätten im Umland von Las Vegas. Auch der Besuch des berühmten Grand Canyons, eine rund 450 Kilometer lange Schlucht, hinterlässt bleibende Erinnerungen auf einer Reise nach Las Vegas. Zahlreiche Touristen genießen diesen einmaligen Blick während eines Rundfluges. Wer sich nach all den Eindrücken ein wenig Abkühlung verschaffen möchte, den zieht es in die nicht einmal hundert Kilometer entfernten Berge, wo man im „Las Vegas Ski & Snowboard Resort“ auf über 2.500 Metern bei nahezu 300 Sonnentagen dem Wintersport nachgehen kann.