San Francisco Städtereise

Reisen San Francisco – auf den Spuren der Hippies und Goldgräber – San Francisco, eine Stadt im US Bundesstaat Kalifornien, von wo aus in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Hippiebewegung ihren Anfang nahm, steht eng in Zusammenhang mit dem Begriff Flower-Power. Diese damalige Zeit, von der heute noch viele Besucher der Stadt San Francisco schwärmen, zog eine eigene Philosophie hinter sich her und gab Menschen, die „etwas anders sind“ einen Freiraum. Noch heute kann man auf  San Francisco Reisen viel von diesem „leben und leben lassen“ spüren. Dies war aber bei Weitem nicht die einzige Zeit, in der San Francisco im Zeichen der „Andersartigkeit“ stand. Bereits in der Ära der Goldgräber zog es so manch unterschiedliche Charaktere in die Stadt an der Westküste Kaliforniens. Wer Reisen nach San Francisco billig buchen will, findet im Internet eine Menge an interessanten Angeboten. Für den Individualreisenden kann sich aber durchaus auch die Anmietung einer Ferienwohnung empfehlen.

In San Francisco hat Toleranz Tradition – Und auch heute noch findet der Besucher auf seiner Reise nach San Francisco eine multikulturelle Zusammensetzung vor, auch heute noch haben hier „Andersdenkende“ und „Andersartige“ ihre Lobby. So kommt es auch, dass diese tolerante Stadt, in der das Leben pulsiert, als die Hauptstadt der Homosexuellen gilt. Wer eine Reise nach San Francisco unternimmt, den erwarten zahlreiche Sehenswürdigkeiten der besonderen Art.

Beeindruckende Golden Gate Bridge –
Allen voran steht die Golden Gate Bridge, das Wahrzeichen der Stadt San Francisco. Die im Jahre 1937 eingeweihte, bautechnisch wie künstlerisch besonders beeindruckende Hängebrücke über die Meerenge, kann sowohl überquert, als auch mit dem Schiff oder Boot unterfahren werden. In beiden Fällen genießt man einen einmalig schönen Blick. Der gleichnamige Golden Gate Park sollte ein weiteres Ziel auf  San Francisco Reisen sein. Hier gilt es zahlreiche Pflanzenarten, Tiere aber auch etliche Seen und Museen zu entdecken.

Bunte Fassaden – Weitere Attraktionen San Franciscos sind sicherlich die bunten viktorianischen Holzhäuser – auch Painted Ladies genannt -, die noch heute in manchen Teilen der Stadt zum Stehen bleiben und Fotografieren animieren. Ebenso bunt und abwechslungsreich wie die Kleidung der damaligen Hippies und die Fassaden der Painted Ladies sind die unterschiedlichen Stadtviertel San Franciscos. Da wäre zum einen Chinatown, welches man unbedingt auf einer San Francisco Reise besuchen sollte und wo man die drei Ks kennen lernen kann: chinesische Kunst, Kultur und Küche. Auf dem einstigen Pier für Frachtschiffe und die große Fischereiflotte – der Fisherman’s Wharf – befinden sich heute zahlreiche Stände, Restaurants und Geschäfte, wo man Spezialitäten aus dem Pazifik sowie aus der Bucht von San Francisco bekommen kann. Das Geschäfts- Politik- und Kulturleben San Franciscos findet zentral gelegen in Downtown statt. In der ganzen Stadt kann man auch Ferienwohnungen mieten.

Unterwegs mit dem Cable Car – Die weltweit bekannten Cable Cars der Stadt sind eine weitere Sehenswürdigkeit. Man sollte es sich nicht entgehen lassen, in diesen Verkehrsmitteln über die Hügel der Stadt gefahren zu werden. Eine merkwürdige Berühmtheit erlangte das einst als berüchtigtes Hochsicherheitsgefängnis bekannte Alcatraz auf der gleichnamigen Insel.

Ferienwohnung San Francisco – Traditionell ist San Francisco eine  Stadt, die vor allem junges Publikum anzieht. So besteht auch ein großer Bedarf an Ferienwohnungen, die für etwas längere Urlaubaufenthalte wesentlich billiger kommen als ein Hotel. Eine Ferienwohnung in San Francisco billig zu mieten, ist also nicht allzu schwer.

Die Insel Alcatraz, die inmitten der Bucht von San Francisco liegt, ist heute zur Touristenattraktion geworden, von wo aus man zudem einen herrlichen Ausblick auf die Bucht erheischen kann. Eine weitaus angenehmere Berühmtheit erlangte die Sängerin Janis Joplin, welche ihre Karriere 1966 in Francisco begann. Seinen Urlaub kann der Besucher das ganze Jahr hindurch in San Francisco verbringen, allerdings erwarten ihn hier eher frühlingshafte Temperaturen. Badeurlaub im Pazifik ist eher nicht möglich, da die Wassertemperaturen die 15-Grad-Marke kaum überschreiten. Besonders bekannt ist San Francisco für seine Nebel, welche oft ein recht bizarres Bild der Stadt ergeben. Wer also die USA besser kennelernen will, sollte auf jeden Fall einmal eine San Francisco Reise untenommen haben.